Wie nett: Seehofer bescheinigt Maaßen „gute Arbeit“ beim Verfassungsschutz

Foto: Hans-Georg Maaßen (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Was für ein Heuchler: Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) hat die frühere Tätigkeit des umstrittenen CDU-Bundestagskandidaten Hans-Georg Maaßen gelobt. „Ich habe Hans-Georg Maaßen als Verfassungsschutzpräsident erlebt. Dort hat er gute Arbeit geleistet“, sagte Seehofer der „Rheinischen Post“ (Donnerstag).

Zu den Vorgängen um Maaßens Entlassung im Zusammenhang mit dessen Dementi von „Hetzjagden“ in Chemnitz 2018 stellte der Innenminister klar: „Er hatte sich im Innenausschuss für seine Äußerungen zu den Vorgängen in Chemnitz entschuldigt, damit war der Vorgang für mich abgeschlossen.“ Die weiteren Geschehnisse erklärt Seehofer mit einer nachfolgenden Rede Maaßens. „Als er diese Aussagen danach noch einmal wiederholte, war das für mich nicht mehr hinnehmbar und ich musste handeln“, so der CSU-Politiker.

Der arme Horst Seehofer. Er MUSSTE handeln…Und das so schnell, wo er doch für alles andere, was eilig ist, Jahre braucht. (Mit Material von dts)