Heiko Maas will unbedingt Migranten aus Italien „einführen“

Heiko Maas (Bild: shutterstock.com/A Von Alexandros Michailidis)
Heiko Maas (Bild: shutterstock.com/A Von Alexandros Michailidis)

Weil wir noch nicht genug im Land haben: Nachdem Italien aktuell von illegalen Migranten überrannt wird, hat Außenminister Heiko Maas Italien die Aufnahme von „Geflüchteten“ zugesagt.

Die italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa wird aktuell von illegalen afrikanischen Migranten – hauptsächlich aus Libyen und Tunesien – geradezu überrannt. An einem Tag landeten dort mehr als 2000 – von den Mainstreammedien nach wie vor als „Flüchtlinge“ bezeichnete – Migranten an.

„Deutschland hat sich in der Vergangenheit bereits an der Verteilung von Schutzsuchenden beteiligt und wir werden das auch zukünftig so machen“, so der hoch umstrittene SPD-Politiker auf dem Posten des Bundesaußenministers.

Maas nannte keine konkrete Zahl, wie viele Migranten er auf Kosten des Steuerzahlers einladen möchten. In der Vergangenheit seien immer Vereinbarungen erzielt worden, bei denen auch Deutschland „Geflüchtete“ aufgenommen habe. Das werde man auch jetzt eng mit Italien abstimmen, so Maas laut dem Münchner Merkur. (SB)