Das geheime Corona-Biowaffen-Programm des Dr. Fauci

Rand Paul: »Fauci muss unter Eid aussagen«

Senator Rand Paul hat US-Corona-Papst Dr. Anthony Fauci aufgefordert, unter Eid zu seiner Finanzierung von Fledermausexperimenten am Corona-Labor in Wuhan auszusagen. Republikaner fordern eine Offenlegung aller vertraulichen Unterlagen zum Vorgang.

Fauci ist Vorsitzender des National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) und war 50 Jahre lang Mitarbeiter des US-Gesundheitsministeriums National Institute of Health (NIH). Am Dienstag hatte Fauci nach langem Dementieren zugegeben, dass das NIH über die NGO EcoHealth Alliance seit 2014 Coronavirusforschung am Wuhan Insitute of Virology (WIV) mit ca. 600.000 $ finanziert hatte (Freie Welt berichtete).

Joe Biden hatte die Untersuchung der Biowaffen-Experten des Trump-Außenministers Mike Pompeo zum Ursprung des Virus zu Beginn seiner Präsidentschaft eingestellt, musste nun nach den jüngsten Enthüllungen aber die Geheimdienste anweisen, die Laborunfall-Theorie weiter zu untersuchen.

»Diese Untersuchung darf nicht vom WHO oder internationalen Gruppen durchgeführt werden, ebensowenig von Amerikanern, die an der Finanzierung dieses Labors beteiligt waren«, sagte Senator Rand Paul (Republikaner aus Kentucky)  im Gespräch mit Fox News. »Dr. Fauci und seine ausgewählten Mitarbeiter von EcoHealth haben dieses Labor finanziert, sie haben einen Interessenkonflikt, nämlich sicherzugehen, dass nichts Belastendes aufgedeckt wird, was die Verwendung von NIH-Geldern angeht.«

»Dr. Fauci muss unter Eid dazu aussagen, was mit diesem Geld passiert ist«, so Paul. »Gestern habe ich einen Antrag im Senat durchgebracht, nach dem keine Steuergelder für sog. ‚Gain of Function‘ Forschung in China verwendet werden dürfen. Denn das könnte jederzeit wieder passieren. Sie experimentieren dort am SARS-Virus, das 15-mal tödlicher ist als Covid-19. Covid-19 tötet etwa 1%, das waren bisher über 3 Millionen Menschen. Wenn ein SARS-Virus aus dem Labor entkommen würde, könnten das 50 Millionen Tote sein.«

Die Biden-Untersuchung wird nun vom Nationalen Sicherheitsrat (NSC) des Präsidenten geleitet. Rand Paul fordert dagegen eine überparteiliche Untersuchung: »Das sollte eigentlich kein parteipolitisches Thema sein,« so Paul. »Ich weiß nicht, ob man der selben Regierung, die die erste Untersuchung abgeblasen hat, diese Untersuchung zutrauen kann. Ich sehe hier eine akute Verdunkelungsgefahr.«

Gestern, am 27.5. fragte Senator John Kennedy (Republikaner aus Louisiana) vor einem Senatsausschuss Dr. Fauci und NIH-Chef Dr. Francis Collins, warum die Pompeo-Untersuchung eigestellt wurde. »Wir haben nichts eingestellt«, so Fauci. »Ich weiß nicht genau, was Sie meinen.«

Die Untersuchung sei vom Biden-Außenministerium eingestellt worden, kommentierte Sen. Kennedy, der Fauci und Collins fragte, ob sie dabei nicht konsultiert worden waren. »Haben die denn nicht mit ihren Corona-Experten geredet, bevor sie die Untersuchung einstellten?«

Stille.

»Das wollen Sie wohl nicht beantworten, was?«

Fauci hatte am Dienstag vor dem Senat ausgesagt, dass die Förderung von EcoHealth und WIV mit ca. 600.000 $ nichts mit sog. ‚Gain of Function‘ Forschung (Funktionsgewinn) zu tun habe. ‚Gain of Function‘ Forschung soll die Potenziale von verbesserten Viren erforschen und ist hoch umstritten, da es kaum von Biowaffen-Forschung zu unterscheiden ist.

Senator Paul widersprach Faucis Aussage: Erstens habe sich die Finanzierung des WIV auf etwa eine Million Dollar belaufen, zweitens hätte der Förderungsantrag 2014 sehr wohl ‚Gain of Function‘ Forschung beinhaltet. Die »Feldermausfrau« Dr. Shi Zenghli habe ein Papier zu ‚Gain of Function‘ Forschung publiziert, in dem sie sich namentlich bei Dr. Anthony Fauci bedankt habe.

Die EU hat das Wuhan Institut für Virologie 2019 mit 88.436€ gefördert. Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte im September 2019 Wuhan und sprach am 7.9.2019 an der Huazhong-Universität von Wuhan. Das Wuhan Institut für Virologie ist ein Ableger des Tongji Medical College der Huazhong-Universität.

»Fledermausfrau« Dr. Shi Zenghli habe Hufeisen-Fledermäusen aus Höhlen im Dschungel von Yunnan an der Grenze zu Laos eingefangen und Corona-Viren aus diesen Fledermäusen im WIV-Labor »verbessert«, so Harvard-Ökonom Dr. Peter Navarro gestern bei Steve Bannon. Dabei habe Fauci eine Schlüsselrolle gespielt.

 

»Tony Fauci ist der Vater des Coronavirus« so Navarro. »Er hat dieses Labor durch Leute wie Peter Daszak und Ralph Baric finanziert, und hat mit der »Fledermausfrau« an diesen Experimenten gearbeitet. Tony Fauci hat die ‚Gain of Function‘ Forschung ermöglicht, um Viren zu Biowaffen zu machen. Fauci wird keine 90 Tage mehr im Amt bleiben«, so Navarro.

»Uns war das im Januar 2020 schon klar, dass diese Pandemie es in sich haben könnte«, so Navarro zu Bannon. »Tony Fauci hat also ganz sicher auch gewusst, dass dieses Virus vermutlich aus dem Wuhan Insitute of Virology stammt, denn er hat es ja bezahlt. Er wusste, dass die Experimente der Fledermausfrau dazu angelegt waren, einen tödlichen Virus zu konstruieren. Sie hat ihm ja öffentlich für das Geld gedankt. Das wusste Fauci alles schon im Januar 2020. Was hat er gemacht? Er hat sich als Coronapapst inszeniert, der alle retten wird. Dieser Typ ist ein Soziopath.«

Vergangene Woche meldete das Wall Street Journal unter Berufung auf einen US-Geheimdienstbericht, dass im November 2019 drei Forscher am Wuhan Institut für Virologie mit Corona-Symptomen so schwer erkrankten, dass sie im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Es gebe »Anlass für tiefes Misstrauen« was den möglichen Laborursprung des Virus angeht, so David Asher, ehemaliges Mitglied der Pompeo-Untersuchung, der der Biden-Regierung mangelndes Interesse an der Aufklärung vorwarf: »Einige unserer Kollegen schienen die Rolle von Chinas Biowaffenprogramm absichtlich herunterspielen zu wollen.« Die Kommunistische Partei Chinas habe es sich zum Programm gemacht, »synthetische Biowaffen in die Kriegsführung der Zukunft zu integrieren, offenbar mit unserer naiven finanziellen und wissenschaftlichen Unterstützung.«

Ford habe gegenüber Fox News dementiert, eine solche Untersuchung behindert zu haben, so Fox News Moderator Tucker Carlson, und nannte die Laborursprungstheorie »sehr gut möglich.«

2014 habe Faucis National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) eine Finanzierung für ein Projekt namens »Zum Verständnis des Risikos der Fledermaus-Coronavirus-Ausbreitung« bewilligt, so Carlson, unter der Aufsicht des britischen Forschers Peter Daszak vom EcoHealth Alliance. Zu Daszaks Forschungsauftrag gehörte es, »das Potenzial der Übertragbarkeit von CoV zwischen Spezies zu testen. Vorhersagemodelle des Ausbruchspotenzials sollen experimentell an einer Reihe von Zellkulturen verschiedener Spezies und menschenartiger Mäuse gestetet werden.«

Derselbe Daszak wurde 2020 vom WHO entsandt, um den Ursprung des Corona-Virus zu erforschen.

Kein Wunder, dass Daszak im Februar 2021 zum Ergebnis kam, dass es keine Anzeichen für einen Laborursprung des Corona-Virus gebe.

Es waren ja seine Experimente gewesen.

 

Zuerst veröffentlicht auf Freie Welt.