Coronawahn: Ist Angela Merkel tatsächlich die Patientin Null?

Als Indexpatient (wörtlich Hinweispatient von lateinisch index ‚Anzeige‘, ‚Hinweis‘), auch Indexfall[1] bezeichnet man in der Epidemiologie jene Person, von der die Ausbreitung einer Krankheit ihren gesicherten oder mutmaßlichen Ausgang genommen hat, wie es bei Infektions- oder Erbkrankheiten der Fall ist, die sich infektiös bzw. genetisch verbreiten.

Dieser Ersterkrankte wird auch Patient null (im englischen Sprachraum patient zero)[2] genannt. (Wikipedia)

Schon merkwürdig. Wenn man sich tatsächlich dazu herablässt, ein völlig verrücktes Gerücht aus der Welt zu schaffen, könnte vielleicht doch etwas dran sein:

Das Kanzleramt hält es trotz neuer Erkenntnisse für unwahrscheinlich, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) während ihres Besuchs in Wuhan am 7. September 2019 Risikobegegnungen hatte. Ein Regierungssprecher sagte zu „Bild“ (Mittwochausgabe): „Es gab und gibt keine Hinweise, dass es bei der China-Reise der Bundeskanzlerin Anfang September 2019 zu Risikobegegnungen gekommen sein könnte.“ Zuletzt hatte die „Daily Mail“ geschrieben, dass eine 61-jährige Frau in Wuhan sich bereits Ende September 2019 mit dem Coronavirus infiziert hatte.

Das „Wall Street Journal“ hatte unter Berufung auf US-Geheimdienste berichtet, dass mehrere Mitarbeiter des Virologischen Instituts von Wuhan im November 2019 im Krankenhaus behandelt werden mussten. Professor Roland Wiesendanger von der Universität Hamburg sagte der „Bild“: „Man muss davon ausgehen, dass es bereits im Laufe des Septembers Corona-Fälle in Wuhan gab.“ Allerdings handelte es sich dabei um das Umfeld des Forschungslabors des virologischen Instituts der Stadt, so Wiesendanger.

„Dass die Kanzlerin bei ihrem Besuch in Wuhan mit SARS-CoV-2 in Berührung kam, halte ich für nahezu ausgeschlossen.“ Als erster deutscher Forscher hatte Wiesendanger bereits im Februar eine Studie veröffentlicht, in der er Indizien dafür präsentierte, dass die Corona-Pandemie bei einem Labor-Unfall im virologischen Institut in Wuhan verursacht wurde. Bundeskanzlerin Merkel hatte bei ihrer China-Reise Anfang September 2020 die zentralchinesische Stadt Wuhan besucht.

Ende Dezember 2019 meldeten chinesische Behörden der Weltgesundheitsorganisation WHO mehrere Infektionen mit dem damals neuartigen Coronavirus in Wuhan.

„Für nahezu ausgeschlossen“ bedeutet nicht „ausgeschlossen“ und Frau Merkel würde einen Teufel tun, diesem Gerücht auch noch Futter zu geben, sondern sie würde diesbezüglich alles versuchen, solche Verschwörungstheorien unter den Teppich zu kehren.

Freuen wir uns auf ihre Memoiren, die mit Sicherheit nach ihrem wohl verdienten Abgang nach der nächsten Wahl, den Büchermarkt berauschen wird.

Achtung, jetzt wird’s ironisch:

Wir präsentieren aus diesem Anlass bereits schon jetzt das 1. Kapitel:

Ich bin zwar nur ein Winzling, aber böser und mächtiger als Hitler, Mao, Stalin und Sauron zusammen. Und natürlich weitaus gefährlicher als ein gemeines Grippevirus. Ich bin eben fies, ganz besonders fies. Ich bin der unsichtbare Gegner, gegen den kein Kraut gewachsen ist, auch nicht das berühmte Sauerkraut aus Deutschland. Ich bin der Tod, ich bringe den Tod oder zumindest den Schupfen, den viele ja auch den hundsgemeinen Männertod bezeichnen.

Meine Waffe ist die Angst der Menschen vor dem unausweichlichen Tod. Eine Waffe, die niemals stumpf wird und die auch gerne in diversen Religionsgemeinschaften benutzt wird, um leichtgläubige Menschen gefügig zu machen.

Ich bin ein schlauer Fuchs, ich mache mir die Dummheit der Bürger, die eitle Selbstsucht und die nimmersatte Geldgier der Politiker, die so leicht zu verführen sind, zu eigen. Ich bin ein Psycho-Schwein, hinterhältig, unvermeidbar und ein raffinierter Stratege: Zuerst knöpfe ich mir die größten Deppen in den Parlamenten vor, pflanze mich in deren ohnehin schon zerfressenen Gehirnen ein, mache sie zu Kartoffelbrei und lass sie dann die weitere Arbeit für mich verrichten. Sie werden ihre Scheinmacht bis auf den letzten Tropfen Blut ihrer Untertanen auskosten. Von mir gelenkt, ohne es zu merken, machen meine Vasallen ihre Bürger mürbe, zu Psycho-Wracks. Sie rauben ihnen die Lebensfreude, ja den Lebenssinn, so dass ihr Immunsystem zerstört ist und ich freie Bahn habe.

Ich werde sie gegenseitig aufeinanderhetzen. Sie werden sich beschimpfen, bespucken (um mich zu verbreiten). Sie werden sich prügeln, sich gegenseitig bekriegen und vernichten.

So beherrsche ich ganz schnell die ganze Welt, auf meinen Eroberungsfeldzug wären sogar die Hunnen oder Alexander der Große neidisch gewesen, wenn sie mich denn überlebt hätten.

Ich bin unschlagbar, unzerstörbar, auch wenn irgendwelche Virologen und Immunologen etwas anderes behaupten. Ich komme immer wieder, nein, ich war eigentlich nie weg, verkleide mich nur so geschickt immer wieder anders, Mutationen nennen das die Einfältigen, aber ich gehe eben mit der Mode mit, und zwar so, dass die Fachidioten in den Laboren behaupten können, sie hätten etwas ganz Neues entdeckt.

Die Abwehrversuche gegen mich zeugen von schierer Blödheit und hilfloser Verzweiflung, das sieht man an den Maßnahmen, die die völlig überforderten Politiker ständig beschließen, die mich allerdings nicht aufhalten können, sondern nur der Vernichtung ihrer Art dienlich sind.

Sie glauben ernsthaft, ich wäre in der Dunkelheit aufzuhalten und sperren die eigenen Leute zu Hause ein. Sie glauben tatsächlich, so ein Stofffetzen vor Mund und Nase könnte sie vor meinen Angriffen schützen. Sie meinen wirklich, durch irgendwelche teuren Apps auf ihren Handys könnten sie mich verfolgen – diese Irren, dabei bin ich doch schneller als der Blitz der sie beim Scheißen trifft.

Das kommt davon, wenn man denkt, man könne selbstständig denken.

Ich werde Herrscher versenken, die Falschen ans Ruder lassen und Verwirrung stiften, bis alles in einem einzigen Chaos endet und die Anarchie losbricht.

So zerstöre ich die Gesellschaften, ich spalte sie, treibe ihre Mitglieder – falls ich keinen direkten Zugang finde – reihenweise in den Selbstmord, lasse von dämlichen Politikern ihre Existenzgrundlage entziehen, bis es zum Bürgerkrieg kommt. Und schwuppdiwupp ist die Menschheit bald Geschichte.

Doch erstmal werde ich sie zur Kapitulation zwingen, auf dass sie mich als neuen/alten Herrscher der Erde, Herrscher über die Erdenbewohner akzeptieren müssen, ob sie wollen oder nicht.

Und wer sich tatsächlich weigern sollte, mich als Virus, als neuen Herrscher der Welt, zu akzeptieren, dem werde ich was husten. (Mit Material von dts)