Maskengegnerin klagt an: Justizwillkür – Fünf Tage Haft nach Protestaktionen in Bayern

Wegen drei Mal ohne Maske auf dem Marktplatz der oberpfälzischen Stadt Weiden wird eine Frau verhaftet und für 5 Tage ins Gefängnis gesperrt. Bei Night Talk Berlin erzählt die ihre unglaubliche Geschichte.

Drei Mal protestierte die Immobilienverwalterin Sylvia Löw als Solo-Demonstrantin in der Innenstadt von Weiden ohne Maske in einer maskenpflichtigen Zone. „Ich berufe mich auf das Völkerrecht und auf die Menschenrechte. Ich werde keine Maske tragen, weil man uns das Recht auf freies Atmen einfach nicht nehmen kann“, so die 58-Jährige, die sich dagegen wehrt, im Freien eine Maske tragen zu müssen.

Bei ihrer zweiten Protestaktion wurde ihr von einem Ordnungsbeamten ein Ordnungsgeld und einen Platzverweis angedroht. Nachdem die Demonstrantin dies ignorierte und weiter demonstrierte, bedrohte der Beamte sie damit, sie wegen Uneinsichtigkeit in Gewahrsam zu nehmen. Die 58-Jährige beschloss daraufhin, eine Spontan-Demo gegen polizeiliche Willkür zu verkünden, und wurde daraufhin von den Beamten zum örtlichen Polizeirevier gebracht. Nach ihrer dritten Anti-Masken-Demo stand die Maskenverweigerin dann vor Gericht und wurde zu fünf Tagen Haft in einer Justizvollzugsanstalt verurteilt.

Was sie dort erlebte, schildert Löw im „Night Talk Juni 2021“: