Ein schwarzer Tag für die Gerechtigkeit: Ex-Polizist wegen Mord an George Floyd 22,5 Jahre ins Gefängnis

Minneapolis – War die Tat wirklich geplant und heimtückisch? Der ehemalige Polizist Derek C. muss wegen des Mordes an George Floyd für 22 Jahre und sechs Monate ins Gefängnis. Das entschied ein Gericht in Minneapolis am Freitagnachmittag (Ortszeit).

In der Begründung hob der Richter besonders den Schmerz für die Familie des Opfers und für die ganze Community hervor.

Der Fall hatte auf der ganzen Welt für Aufsehen gesorgt, ein Video der Tat war in den sozialen Netzwerken vielfach geteilt worden. Sie war Auslöser einer Protestwelle in den USA. Der Verurteilte hatte offensichtlich als einer von insgesamt vier beteiligten Polizeibeamten nach der Festnahme minutenlang auf dem Nacken des Mannes gekniet.

Das Opfer rief während des Vorgangs mehrfach „I can’t breathe!“. Später wurde sein Tod bekannt gegeben. Passanten hatten den Verlauf des Einsatzes gefilmt.

Der Tatverdächtige wurde nach dem Vorfall aus dem Polizeidienst entlassen und später festgenommen. Er wurde wegen Mordes angeklagt und nun verurteilt.

Wahrlich ein schwarzer Tag für die Gerechtigkeit. (Mit Material von dts)

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
Aktuelles
Islam
Justiz
Klima
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Erdingers Absacker; Bild: Collage
Deutschland
Analyse
Wahlkampf
Wirtschaft
Blog via E-Mail abonnieren

Gib deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.