Amsterdam: Kriminalreporter Peter R. de Vries niedergeschossen

Amsterdam: Kriminalreporter Peter R. de Vries niedergeschossen; Bild: Startbild Youtubevideo Claudia Zimmermann
Amsterdam: Kriminalreporter Peter R. de Vries niedergeschossen; Bild: Startbild Youtubevideo Claudia Zimmermann

Der prominente niederländische Kriminalreporter Peter R. de #Vries (64 ) wurde gestern Abend im Zentrum von #Amsterdam auf offener Straße niedergeschossen. Er hatte sich um viele #Mafia Opfer gekümmert und ihnen einen Stimme gegeben, zum Beispiel um Joran van der Sollt, um Tanja Groen und recherchierte in einem aktuellen Fall. Peter R. de Vries kämpft momentan im Krankenhaus um sein Leben.

Niederländische Medien berichten, dass fünf Schüsse gefallen sind. De Vries wurde in die Brust getroffen und in den Kopf. Die Polizei nahm nahe der Ausfahrt Leidschenda auf der Autobahn A4 zwei Tatverdächtige fest, darunter einen 21-Jährigen, der in Rotterdam gemeldet ist und einen 35-jährigen Polen, der in Maurik (Gelderland) lebt. Noch am Dienstagabend wurden in mehreren Orten Hausdurchsuchungen durchgeführt, wobei Munition und Datenträger gefunden und beschlagnahmt wurden.

Peter R. de Vries war zuvor im Studio von RTL Boulevard, wo er in einem Live-Gespräch über den Friseuren-Mord im Oktober 2019 als Experte geladen war, der vermutlich von der Mafia durchgeführt wurde. Im Anschluss an die Sendung ging er alleine über die Leidsedwarsstraat und wollte zurück zu seinem Auto, das in einem Parkhaus stand. Noch ehe er das Parkhaus erreichte, überraschten ihn die Täter und schossen fünf Mal auf den beliebten Reporter.

Im folgenden Video aus einer Überwachungskamera sieht man einen Mann mit einem Motorradhelm, der de Vries folgt. Nach einige Sekunden später hört man Schüsse. Ein Polizeiwagen, der auf Streife war, biegt im Video kurz zuvor rechts ab.

Peter R. de Vries ist der bekannteste Kriminalreporter in den Niederlanden und trat regelmäßig als Sprecher von Opfern und Zeugen bei Prozessen gegen die Mafia auf. In den Niederlanden stehen aktuell 17 Verdächtige, die wahrscheinlich der Mafia zuzurechnen sind, vor Gericht. De Vries erhielt zuvor mehrere Drohungen, doch er verzichtete laut Nederlandse Omroep Stichting bewusst auf Polizeischutz, um weiterhin frei arbeiten zu können.

Gestern wurde unser schlimmster Albtraum Wirklichkeit. Wir als Familie umhüllen Peter in dieser schwierigen Phase mit Liebe und Hoffnung. Vieles ist noch ungewiss, aber sicher ist, dass alle Unterstützungsbekundungen aus dem ganzen Land uns viel Halt geben. Die Familie„, schrieb Royce de Vries und bedankte sich für die nationale Mitleidsbekundungen.

Die Nachricht, dass Peter R. de Vries niedergeschossen wurde, hat uns zutiefst geschockt und wir wünschen ihm und allen, die ihm nahe stehen in dieser schrecklichen Zeit viel Kraft. Das war ein Anschlag auf den freien Journalismus und auf den Rechtsstaat. Wir fühlen uns mit allen verbunden, die sich für freien Journalismus in unserem Land einsetzen“ , erklärte König Willem-Alexander, der sich mit seiner Frau Maxima momentan in Deutschland aufhält.

Bürgermeisterin Femke Halsema reagierte geschockt auf den Angriff auf Peter R. de Vries.

Meine Damen und Herren. Wie Sie wissen, wurde Peter R. de Vries heute Nacht niedergeschossen. Wir wissen nur, dass er schwer verletzt ist und um sein Leben kämpft. Unser Mitgefühl und unser Mitgefühl gilt seiner Familie, seinen Angehörigen und Freunden. Peter R. de Vries ist für uns alle ein Nationalheld. Ein unermüdlicher Journalist. Er hält den Rechtsstaat auf Kurs. Er ist noch lange nicht fertig. Heute scheint es auch in unserem Land schwer zu sein, Gerechtigkeit zu finden“ , sagte Halsema.

Dank Informationen von Umstehenden und Kamerabildern fand die Polizei den Fluchtwagen schnell. Zwei Verdächtige wurden anschließend auf der A4 bei Leidschendam festgenommen, nachdem ihr Auto von der Polizei eingeklemmt worden war. Der Schütze soll unter ihnen sein. Er entspricht der veröffentlichten Beschreibung. Ein dritter Verdächtiger wurde im Osten festgenommen.

Der feige Anschlag ist ein Angriff auf die Pressefreiheit seitens der organisierten Kriminalität, die auch in den Niederlanden immer weiter zunimmt. (BH)

Aus aktuellem Anlass dieses Video zu einem bemerkenswerten Menschen von Claudia Zimmermann: