„Deutschland gemeinsam machen“ – Warum beim CDU-Wahlkampf das entscheidende Wort fehlt

Foto: Imago

Die CDU hat einen neuen Wahlkampfslogan raugehauen, der für viel Kritik gesorgt hat. Für die linken Rassisten ist er viel zu weiß, also farblos, es fehle an Diversität, Vielfalt, der ganze Regenbogen-Quatsch also. „Deutschland gemeinsam machen“ heißt es da auf vielen Plakaten, die in nächster Zeit die deutsche Landschaft verschandeln sollen.

Tatsächlich sind der Slogan und die dazugehörigen Fotos nicht nur nichtssagend und stinklangweilig – nein, es fehlt das entscheidende Wort.

Jouwatch gibt den CDU-Werbeheinis deshalb ein wenig Nachhilfeunterricht und ergänzt den Slogan um die alles entscheidenden Worte, die die Politik der Merkel-Jahre doch viel besser, weil ehrlicher und präziser darstellen könnten:

Deutschland gemeinsam kaputt machen

Deutschland gemeinsam pleite machen

Deutschland gemeinsam krank machen

Deutschland gemeinsam alle machen

Deutschland gemeinsam islamistisch machen

Deutschland gemeinsam hässlich machen

Deutschland gemeinsam teuer machen

Deutschland gemeinsam linksextrem machen

Deutschland gemeinsam billig machen

Deutschland gemeinsam undeutsch machen

Deutschland gemeinsam blöde machen

Deutschland gemeinsam einsam machen