Arte-Doku: Wut und Verzweiflung in Moria

Griechenland: Neue Doku aus Moria | ARTE Reportage; Bild: Startbild Youtubevideo ARTEde
Griechenland: Neue Doku aus Moria | ARTE Reportage; Bild: Startbild Youtubevideo ARTEde

Moria, das größte Flüchtlingslager Europas, ist noch immer ein gigantischer Slum, voller Wut und Verzweiflung. Maurice Joyeux von der Jesuiten-Flüchtlingshilfe und sein Freund Mortaza Behboudi fuhren jüngst nach Lesbos, um die Menschen im sogenannten Flüchtlingslager Moria in den Zeiten von Corona-Politik beizustehen. Anschaulich zeigt Joyeux die scheinbar unendliche Anzahl von Migranten aus aller Herren Länder, die in Moria darauf warten, dass sie nach Europa umsiedeln können. Sie alle kennen ihre Menschenrechte sehr genau und fordern, dass ihre Wartezeit endlich ein Ende findet.

(Quelle)