Euphorischer Jubel: Australien wirft „rechte Kolumnistin“ nach Coronaverstoß aus dem Land

Katie-Hopkins (Bild: IMAGO-i-Images.jpg)
Katie-Hopkins (Bild: IMAGO-i-Images.jpg)

Der Jubel ist groß: Dem „Hategirl“ der links-grünen Presse, der „rechtsgerichteten“ britischen Kommentatorin Katie Hopkins, wurde wegen angeblicher Verstöße gegen die heiligen Corona-Regeln von der australischen Regierung das Visum entzogen und sie wurde des Landes verwiesen.

Die Freude ist riesig. Nachdem die in links-grünen Mainstreamredaktionsstuben maximal verhasste britische Kommentatorin Katie Hopkins in einem Instagram-Video kundgetan hatte, dass sie einem Essenslieferant die Tür zu ihrem Hotelzimmer ohne Corona-Lappen vor dem Gesicht geöffnet hatte, reagierte die australische Regierung „schnell und hart“. Hopkins, die für die Teilnahme an einer Reality-TV-Show nach Sydney geflogen war, wurde kurzerhand das Visum entzogen und des Landes verwiesen.“Sie ist eindeutig niemand, den wir auch nur eine Sekunde länger im Land behalten wollen, als wir müssen“, so die australische Innenministerin Karen Andrews laut dem Spiegel gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Sender ABC.

Hopkins vertritt laut dem linken Mainstream „rassistische sowie islam- und migrationsfeindliche Ansichten“ und hatte sich in der Vergangenheit dem Maximalvergehen schuldig gemacht und sich gegen Coronabeschränkungen ausgesprochen. Ursprünglich hätte sich in einem australischen Ableger der Reality-TV-Sendung „Big Brother“ auftreten sollen. Laut britischen Medien wurde ihr wegen des „Quarantäneskandals“ nun auch dieser Vertrag gekündigt.

Die australische Regierung zeigt sich in ihrer Corona-Hysterie nicht nur gegenüber Kritikern maßlos. In der vergangenen Woche wurde eine sogenannte „Impfwerbung“ für junge Menschen geschaltet, die den grassierenden Corona-Wahnsinn in den Köpfen vieler Verantwortlicher in erschreckender Weise darstellt: Eine junge Frau liegt in einem Krankenhausbett, in ihrer Nase stecken Beatmungsschläuche. Die Szene ist in düstere Farben getaucht. Der Blick der Frau ist panisch, verzweifelt wirft sie den Kopf hin und her, schnappt nach Luft. Dazu sind ihre rasselnden Lungen zu hören, über das Piepsen der medizinischen Geräte.

Als „komplett unanständig“, bezeichnete der Fernsehmoderator Hugh Riminton das Machwerk: