Philipp Amthor (Bild: Imago/IMAGO / photothek)
Philipp Amthor (Bild: Imago/IMAGO / photothek)

Dumm gelaufen: Merkel-Zögling Amthor posiert mit Nazis

Man könnte es- würde sich aktuell nicht eine politische Katastrophe nach der anderen aneinander reihen – unter „Sommerlochmeldung“ verbuchen. Aber selbst dann wäre es – rein dem Unterhaltungswert geschuldet – eine Meldung wert. Denn: Merkel-Zögling Philipp Amthor hat sich mit „Neonazis“ ablichten lassen.

„Er ist eben noch jung“. So die Erklärung, warum der Merkel-Zögling Philipp Amthor – nicht nur optisch würde man ihm seine 28 Jahre gar nicht zutrauen – im vergangenen Jahr mit seinen Champagner- und Aktiengeschäften aufgeflogen war.

Dieses Mal könnte die Zuschreibung „Er ist eben einfach doof“ greifen. Denn: Amthor ließ sich – sympatisch lächelnd wie immer – zwischen zwei mutmaßlichen Neonazis – einer der beiden trägt ein T-shirt mit der Aufschrift: „Solidarität mit Ursula Haverbeck“ – ablichten. Das brisante Bildmaterial lancierte die „Antifaschistische Linke Bochum“ in den sozialen Netzwerken:

Antifa Bochum
Auch die Bild-Zeitung fand, dass der von der Antifa ans Licht gezerrte „Skandal“ eine Meldung wert sei. Das Postergirl Amthor verteidigt sich nun auf Facebook nach Leibeskräften und stellt unmissverständlich klar:

Ganz zufrieden scheint der eine oder andere Kommentator aber mit Philipps Rechtfertigung nicht zu sein:

„Wer Rechtsextreme nicht erkennt, wenn sie in einem Fascho-Shirt buchstäblich neben einem stehen, der nimmt es mit dem Kampf gegen Rechtsextremismus wohl nicht ganz so ernst. Sie sind Innenpolitiker. Da erwarte ich bessere Sachkenntnis.“ (SB)

Themen

Karl Lauterbach (Bild: shutterstock.com/Juergen Nowak)
AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
EU
Islam
Deutschland
Klima
Linke Nummern
Brisant
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft