Wir sind am Ende: Jetzt kommt die Gamma-Variante!

Symbolfoto: Collage

Langsam aber sicher bereiten die Pandemie-Profiteure den nächsten Lockdown im Herbst vor, der mit Sicherheit nach der nächsten Bundestagswahl das Leben wieder zum Erliegen bringt.

Und wahrscheinlich müssen wir dann alle den Winter über in Luftschutzbunkern dahinvegetieren, um uns nicht mit irgendeinem Schnupfen anzustecken.

Übrigens spielt es keine Rolle, ob man bereits jetzt schon an der Nadel hängt, oder nicht. Wir werden alle dran glauben:

Die zuerst mit Indien in Verbindung gebrachte „Delta“-Variante des Coronavirus kommt in Deutschland mittlerweile auf einen Anteil von 83,8 Prozent aller Neuinfektionen. Das teilte das Robert-Koch-Institut (RKI) mit. Die Zahlen beziehen sich auf die 27. Kalenderwoche (5. bis 11. Juli), neuere Daten liegen noch nicht vor.

In der vorherigen Woche lag der Anteil bei 76 Prozent. Der Anteil der früheren „britischen“ und nun „Alpha“ genannten Variante sank im gleichen Zeitraum von 19,6 auf 12,2 Prozent. Sie hatte über Monate das Infektionsgeschehen in der dritten Infektionswelle dominiert.

Signifikant zulegen kann in Deutschland nun auch die zuerst in Brasilien aufgetauchte „Gamma“ oder „P.1“ genannte Corona-Variante. Sie erhöhte ihren Anteil binnen einer Woche von 1,8 auf 2,3 Prozent. Die mit in Südafrika in Verbindung gebrachte „Beta“-Variante wurde hingegen die zweite Woche in Folge gar nicht mehr in Deutschland festgestellt.

Kleiner Hinweis am Rande: Die Intensivstationen sind immer noch leer gefegt und in Indien stürzt die Inzidenz ebenfalls ab. (Mit Material von dts)