„Ich habe keine Lust mehr“ – Helge Schneider sagt alle „Strandkorb Open Airs“ ab

Helge Schneider (Bild: shutterstock.com/Von 360b)
Helge Schneider (Bild: shutterstock.com/Von 360b)

Nun ist es offiziell: Sämtliche Auftritte von Helge Schneider bei der „Strandkorb Open Air“-Reihe werden abgesagt. Das hat das Team des Musikers auf seiner Facebook-Seite und Homepage bekannt gegeben.

Helge Schneider teilt auf seiner Facebookseite mit: „Die noch geplanten Auftritte von Helge Schneider bei den „Strandkorb Open Airs“ in Mönchengladbach, Bochum, Hartenholm, Berlin/Hoppegarten und St. Wendel werden abgesagt“, heißt es dort. Für Hamburg werde es am selben Veranstaltungsort einen Ersatztermin am 5. September „ohne Strandkörbe“ geben. Noch bis in den August 2022 sind aktuell zudem zahlreiche andere Shows Schneiders geplant. Schneider bekundet „seinen Respekt für das große Engagement des Veranstalters, welches mit der Entwicklung eines neuen Konzeptes überhaupt erst wieder Livekonzerte in größerem Rahmen vor Publikum möglich gemacht habe“. Für ihn passe „das Format aber leider nicht“.

Eine gemeinsame Spende in Höhe von € 20.000,-, die den Opfern der Flutkatastrophe in NRW und Rheinland Pfalz zukommen sollen, solle somit auch den Fans von Helge Schneider, die sich sicherlich auf ein schönes Konzert gefreut haben, zeigen, dass der finanzielle Aspekt genauso wenig im Vordergrund der Entscheidung stand wie eine etwaige Kritik am Strandkorb-Veranstaltungsformat.

Wie berichtet, hatte Schneider am vergangenen Wochenende eines dieser Corona-konformen Strandkorb-Shows abgebrochen. Schneider erklärte hierzu: „Ich muss sagen, das geht mir ziemlich auf den Sack, ich habe keine Lust mehr. Ich breche die Strandkorb-Konzerte an dieser Stelle ab, es tut mir sehr leid.“

Tickets für die abgesagten Auftritte – darunter auch für das abgebrochene Konzert in Augsburg – können dort zurückgegeben werden, wo sie gekauft wurden, heißt es abschließend. (SB)