Die pure Verarschung: Corona-Tests spätestens im Oktober nicht mehr kostenlos

Bald ein teurer Spaß für die sozial Schwächsten: Werbung für Corona-Schnelltest (über dts Nachrichtenagentur)

Auch auf die Gefahr hin, dass sich jouwatch hier wiederholt. Aber so deutlich wurde noch nie gezeigt, wie diese Bundesregierung ihre Bürger verhöhnt. Wir wissen alle, dass die bislang „kostenlosen“ Tests vom Steuerzahler finanziert werden. Und jetzt tut das Merkel-Regime so, als ob sie bislang großzügig, wie es nun mal ist, alles aus eigener Tasche gezahlt hat:

Corona-Tests sollen spätestens im Oktober nicht mehr kostenlos sein. Das berichtet die „Bild“ unter Berufung auf Regierungskreise. Die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD habe sich grundsätzlich darauf geeinigt, die Kostenübernahme abzuschaffen, sobald „alle Deutschen“ die Möglichkeit hatten, sich vollständig impfen zu lassen.

Das könne auch im September schon der Fall sein. Impftermine sind derzeit leicht zu bekommen, die täglichen Impfzahlen gehen immer weiter zurück, 61,5 Prozent der Gesamtbevölkerung haben wenigstens eine Spritze bekommen. Eine generelle Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) gibt es allerdings nur für Erwachsene – sie machen 83,5 Prozent der Deutschen aus.

Kinder unter 12 Jahren werden grundsätzlich nicht geimpft, von ihnen gibt es 9,2 Millionen, entsprechend 11,1 Prozent der Bevölkerung. Für Kinder über 12 Jahren empfiehlt die Stiko eine Impfung nur bei Vorerkrankungen oder erhöhtem Risiko – von ihnen gibt es 4,5 Millionen – entsprechend 5,4 Prozent. Trotzdem hat jeder Fünfte der Jugendlichen schon mindestens eine Spritze bekommen.

Das ist das Ende der Solidargemeinschaft. Und wir können damit rechnen, dass man mit Rauchern und Säufern in Zukunft ebenso verfährt.

Aber auch mit dieser skrupellosen Erpressung wird es die Corona-Regierung nicht schaffen zu Gunsten der Pharmaindustrie die gesamte Bevölkerung durchimpfen zu lassen. Dazu gibt es Gott sei dank noch genügend Leute, die Angst um ihre Gesundheit haben.

Man darf also gespannt sein, was den arroganten Herrschaften noch alles einfällt. Das Militär steht ja für solche Situationen auch noch zur Verfügung. (Mit Material von dts)