Aufstand der Stars: Nena verlangt Erleichterung für Kinder, Till will lieber das Immunsystem stärken

Foto: Nena (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – So langsam kippt die Stimmung in der Kultur-Branche: Popstar Nena wünscht sich von der Ministerpräsidentenkonferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) Entlastungen für Kinder, da diese selten schwer an Corona erkranken und keine Treiber der Pandemie sind. Nena sagte zu „Bild“ (Dienstagausgabe): „Ich fordere die sofortige Aufhebung der Maskenpflicht für Kinder.“ Nena sorgte kürzlich mit öffentlichen Auftritten für Ärger, unter anderem, als sie Besucher animierte, die Corona-Regeln zu brechen.

Auch Schauspieler Til Schweiger sieht politischen Handlungsbedarf für die Jüngsten. Schweiger sagte „Bild“: „Fast alle Maßnahmen gingen zu Lasten der Kinder.“ Schule müsse stattfinden – „ohne Impfdruck für Minderjährige“.

Generell wünscht sich Schweiger, die Regierung sollte den Bürgern lieber erklären, wie sie ihr „Immunsystem optimieren“ können. „Durch Sport, Bewegung – also all das, was eine Zeit lang verboten war“, wie er „Bild“ sagte. Angst aber belaste und zerstöre unsere Abwehrkräfte: „Und uns wird ja seit eineinhalb Jahren Angst gemacht“, sagte der Schauspieler und Produzent.

Hoffen wir, dass sich noch mehr Promis endlich dazu durchringen, dieser kranken Bundesregierung den Stinkefinger zu zeigen. (Mit Material von dts)