Union weiter auf im freien Sinkflug, Freie Wähler kratzen an der Bundestagstür

Foto: Wahlplakat zur Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2021 (über dts Nachrichtenagentur)

Das kommt davon, wenn man Luschen wie Laschet und Intelligenzbestien wie Baerbock ins Rennen schickt. Bei der Wahl zwischen politischer Pest und Cholera kommt dabei so mancher ins Schwanken, spielen die Umfragewerte verrückt.

Und es könnte sogar zu einer Überraschung kommen:

Im aktuellen INSA-Meinungstrend verlieren die CDU/CSU noch mal zwei Prozentpunkte und landen bei gerade mal 25,5 Prozent. Und da geht noch was. Ein Starkregen, eine kleine Dürreperiode und Laschet ist weg vom Fenster.

SPD (17,5 Prozent), FDP (12,5 Prozent), Linke (6,5 Prozent) und Grünen (17,5 Prozent) verlieren ebenfalls jeweils einen halben Punkt, so die Erhebung für die „Bild-Zeitung“ (Dienstagausgabe). Die AfD verbessert sich um einen halben Punkt auf 11,5 Prozent.

Die Freien Wähler kommen erstmals im INSA-Meinungstrend in der bundesweiten Sonntagsfrage auf 3,5 Prozent. Die sonstigen Parteien kommen zusammen auf 5,5 Prozent. Für folgende Koalitionsoptionen gibt es damit parlamentarische Mehrheiten: sowohl eine „Jamaika-Koalition“ aus CDU/CSU, Grünen und FDP als auch eine „Deutschland-Koalition“ aus CDU/CSU, SPD und FDP käme zusammen auf 55,5 Prozent.

Eine „Kenia-Koalition“ aus CDU/CSU, Grünen und SPD käme zusammen auf 60,5 Prozent. Möglich wäre auch eine etwas anders als früher priorisierte „Ampel“ aus Bündnis90/Die Grünen, SPD und FDP (47,5 Prozent). Schwarz-Grün (43 Prozent), Schwarz-Rot (43 Prozent) und Grün-Rot-Rot (41,5 Prozent) verfehlen derzeit parlamentarische Mehrheiten.

INSA-Chef Hermann Binkert: „Das Ergebnis für die sonstigen Parteien kann wahlentscheidend werden. Wenn keine von ihnen den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde schafft, wird die Schwelle für parlamentarische Mehrheiten niedriger. Gelingt zum Beispiel den Freien Wählern der Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde, könnten sich aber auch neue Konstellationen bei der Regierungsbildung ergeben.“

Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von „Bild“ wurden vom 6. bis zum 9. August 2021 insgesamt 2.118 Bürger befragt.

Kriegen wir bald Weimarer Verhältnisse. Ist es egal, wo man sein Kreuz macht, weil der „Feind“ mit Sicherheit mitregieren wird?

Die Grünen könnten doch wieder in der Opposition landen, die AfD scheint für alle Zeiten isoliert zu sein, die Freien Wähler werden ihnen vielleicht sogar noch Stimmen klauen und könnten zum Zünglein an der Waage werden. (Mit Material von dts)