Linke Blase platzt vor Wut: SPD kritisiert Plakatkampagne gegen Grüne

Foto: Anti-Grünen-Plakate (über dts Nachrichtenagentur)

Berlin – Da gibt es endlich mal eine sachliche Auseinandersetzung mit den Grünen und schon kreischt die linksradikale Blase, weint und jammert:

Die SPD hat mit scharfer Kritik auf eine bundesweite Plakatkampagne reagiert, in der die Grünen angegriffen werden. „Wenn Rechte mit dubiosen Vereinen dubioses Geld einsammeln, um Hass-Kampagnen gegen demokratische Kräfte zu führen, dann kann es an jedem einzelnen Tag des Jahres nur eine Antwort darauf geben: Widerstand“, schrieb SPD-Vize Kevin Kühnert am Donnerstag bei Twitter. Er sicherte den Grünen und „allen, die es als nächstes trifft“, Solidarität zu.

„Grüner Mist ist Rechter Müll“, teilten unterdessen SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil und SPD-Chefin Saskia Esken unisono ebenfalls über Twitter mit. „Demokraten halten zusammen.“ Auf den ersten Blick sehen die kritisierten Plakate aus wie von den Grünen selbst, doch die abgebildeten Sonnenblumen verwelken neben Slogans wie „Verbote, Bevormundung, Steuererhöhung – GrünerMist 2021“.

Sie hängen seit Wochenbeginn bundesweit in vielen Städten.

Weiter so: Linke ärgern heißt überleben lernen. Danke für diese Kampagne, die die brandgefährlichen Grünen in die Schranken weisen wird. Und am besten die Asozialisten gleich mit. (Mit Material von dts)