Ladenhüter AstraZeneca: Steuerzahler spendiert 3,7 Millionen Dosen an arme Länder

Foto: Von Studio Romantic/Shutterstock

Berlin – Die Bundesregierung (also der Steuerzahler) unterstützt die internationale Impfkampagne Covax mit weiteren 2.068.640 Dosen Astrazeneca. Die Auslieferung der Impfstoffe war eigentlich für kommende Woche nach Deutschland geplant, berichtet die „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf eigene Informationen. Der Impfstoff wird hierzulande aber nicht benötigt.

Woran das wohl liegen mag? Zu viele Nebenwirkungen, zu wenig „Leistung“?

Seit Anfang August hat Deutschland damit insgesamt fast 3,7 Millionen Astrazeneca-Dosen an Covax gespendet. Die Bundesregierung der drittgrößte Geldgeber der Inititiative. Covax ist eine Initiative, die einen weltweit gleichmäßigen und gerechten Zugang zu Covid-19-Impfstoffen gewährleisten will.

Bei Risiken und Nebenwirkungen sollten die Empfängerstaaten lieber nicht ihre Ärzte und Apotheker fragen, oder besser: Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. (Mit Material von dts)