So ein Zufall: Positivrate und Impftempo steigen parallel

Foto: Corona-Teststation (über dts Nachrichtenagentur)

Hier eine neue Verschwörungstheorie in Zahlen:

Die Zahl der täglichen Corona-Erstimpfungen in Deutschland steigt weiter. Sie legte laut Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Dienstag den sechsten Tag in Folge zu. Insgesamt erhöhte sich die Zahl der Impflinge auf 52,7 Millionen.

Im Durchschnitt wurden in den letzten sieben Tagen täglich mehr als 85.000 Personen zum ersten Mal geimpft. Vor knapp einer Woche hatte dieser Wert nur noch knapp über 75.000 gelegen. Die Impfquote bei den Erstimpfungen stieg auf 63,3 Prozent (Vortrag: 63,2 Prozent).

Bei den Zweitimpfungen liegt der Sieben-Tage-Durchschnitt bei rund 255.000 Personen. Die Quote der vollständig Geimpften stieg auf 57,5 Prozent (Vortag: 57,2).

Der Anteil der positiven Corona-PCR-Tests in Deutschland steigt ebenfalls weiter deutlich. Nach Angaben des Laborverbandes ALM waren in der zurückliegenden Kalenderwoche 6,2 Prozent aller untersuchten Proben positiv, in der Vorwoche waren es 4,1 Prozent. Insgesamt wurden innerhalb von sieben Tagen 505.897 PCR-Tests durchgeführt, 0,4 Prozent mehr als in der Vorwoche.

Die Kapazität der an die Erhebung angeschlossenen 178 Labore beträgt aktuell weiterhin knapp 1,9 Millionen Corona-Tests pro Woche, teilte der Laborverband am Dienstag mit. Die Auslastung lag in der vergangenen Woche bei 27 Prozent und damit etwas höher als in der Vorwoche.

Wenn weiterhin in diesem Tempo getestet und geimpft wird, ist der nächste Lockdown garantiert. Dann kommt die Booster-Impfung und weitere Tests. Und so geht das dann endlos weiter. (Mit Material von dts)