Wurde AKKs Gurkentruppe gehackt?

Foto: Von Oleksii Synelnykov/Shutterstock

In dieser Bundesregierung funktioniert überhaupt nichts mehr. Höchste Zeit, dass deren Totalversager komplett ausgetauscht werden. Aber was kommt dann? Die Bürger haben für die nächste Legislaturperiode schließlich nur noch die Wahl zwischen politischer Pest und Cholera.

Aber schlimmer kann es eigentlich nicht mehr werden. Denn die Minister sind alle eine Gefahr für dieses Land, wie diese Meldung bestätigt:

Das Bundesministerium für Verteidigung war am vergangenen Wochenende nur bedingt einsatzfähig. Das berichtet die „Bild“ (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf Regierungskreise. Danach fiel am Samstag und Sonntag immer wieder die sichere Kommunikation im Ministerium aus.

Der IT-Ausfall betraf sowohl das geschützte Kommunikationssystem (HaFis) als auch die Kryptotelefonie. Dies führte laut „Bild“ dazu, dass sogar der normalerweise geheim eingestufte Operationsbefehl soweit in den Details entschärft wurde, dass er offen per E-Mail verschickt werden konnte. Der Ausfall ereignete sich ausgerechnet an dem Wochenende, an dem die Evakuierung der deutschen Staatsbürger aus Afghanistan organisiert wurde.

Die Probleme hätten die Arbeit extrem erschwert, zitiert die „Bild“ aus dem BMVg. Die Abteilung SE (Strategie und Einsatz) hat das Problem inzwischen in einem Schreiben an die Abteilung CIT (Cyber und IT) thematisiert, schreibt die Zeitung.

Ausgerechnet, oder wegen? Wahrscheinlich ist unsere Verteidigung schon längst in die Hände Fremder gelangt, wir wissen es nur noch nicht. Und die Bundesregierung sowieso nicht. (Mit Material von dts)