Michael Kretschmer (Bild: shutterstock.com/ Von Matthias Wehnert)
Michael Kretschmer (Bild: shutterstock.com/ Von Matthias Wehnert)

Das verlogene Geschwätz von gestern: „Niemand wird gegen seinen Willen geimpft“

Dass es sich bei unseren Politikern um verlogene Gestalten handelt, kann rückblickend unter anderem am CDU-Parteisoldaten Michael Kretschmer, aktuell amtierender Ministerpräsident im Freistaates Sachsen, nachvollzogen werden. Sein „Geschwätz von gestern“ – sprich von 05/2020: „Die Behauptung, dass diejenigen, die sich nicht impfen lassen, ihre Grundrechte verlieren, ist absurd & bösartig.“

Damit die Erinnerung an die Lügen, die unsere Politiker über die Bürger dieses Landes ausgießen, frisch bleibt, nachfolgend das verlogene Geschwätz von Sachsens MP Michael Kretschmer (CDU) – dargebracht im Mai 2020 auf Twitter:

Zeitgleich veröffentlichte das von der CSU-Nulpe Horst Seehofer geführte Bundesinnenministerium nachfolgende „Warnung“:

Ein Corona-Jahr später herrschen im Kretschmer-Land Sachsen – im krassen Gegensatz dazu, was der CDU-Funktionär dem blöden Wahlvolk versprochen hatte – wie im Rest von Merkel-Deutschland massive Grundrechtseinschränkungen. Aktuell werden Vorbereitungen getroffen, um unterschiedliche Rechte für Geimpfte und Ungeimpfte zu etablieren, um so den Impfdruck zu erhöhen. Dabei handelt es sich nicht um „Fake-News“, um „Falschnachrichten“ oder „Verschwörungstheorien“. Es handelt sich um Politiker, welche die Bevölkerung in unerträglichem Ausmaß mit ihrem verlogenen Geschwätz betrügen. (SB)

Themen

AfD
Brisant
Corona
Deutschland
Gender
International
Islam
Corona
Energie
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft