Wir stehen zusammen – die Unternehmerinitiative im Gespräch

Wir stehen zusammen - die Unternehmerinitiative im Gespräch; Bild: Startbild Youtubevideo Gunnar Kaiser
Wir stehen zusammen - die Unternehmerinitiative im Gespräch; Bild: Startbild Youtubevideo Gunnar Kaiser

„Wir können keine Lösungsvorschläge anbieten, wenn wir nicht gehört werden, wenn man uns die Grundrechte entzieht und keine Verantwortung mehr zumutet. Wer erdreistet sich zu so etwas? Das ist ein Vorgang, der ist ungeheuerlich“, sagt Jörg Beller, Geschäftsführer der Beller & Preuss GmbH.

In Form der Initiative „Wir stehen zusammen“ fordern er, Lara Bungardt, Markus Dettendorfer und tausende weitere Unternehmer mehr Eigenverantwortung und Selbstbestimmung, die Reduzierung staatlicher Regulierungen, die sofortige Wiedereröffnung aller Betriebe, sowie die Rückkehr zur persönlichen und unternehmerischen Freiheit.

Im Interview mit Gunnar Kaiser sprechen sie über den Mittelstand – das Rückgrat der Gesellschaft – der als Kollateralschaden der Krise behandelt wird, über unausgeglichene Druckverhältnisse im Land und die Versuche, die Unternehmerinitiative zu diskreditieren. Es geht um den Verlust der Diskursfähigkeit der Politik, ob nun mit mittelständischen Unternehmen oder mit der Bevölkerung im Allgemeinen. Wenn diese dringend nötige Diskussion nicht stattfindet, so Markus Dettendorfer, dann „wird die Politik die Gesellschaft und die Wirtschaft verlieren“.

Mehr erfahren über die Initiative des regionalen Mittelstands „Wir stehen zusammen“: https://wir-stehen-zusammen.com/

(Quelle)