Allahu Akbar, gebührenfinanziert: Dunja Hayali stellt ihren Twitteraccount einem „Islamisten“ zur Verfügung

Dunja Hayali (Bild: shutterstock.com/Von Markus Wissmann)
Dunja Hayali (Bild: shutterstock.com/Von Markus Wissmann)

Dunja Hayali – so kennt man die öffentlich-rechtliche Haltungsjournalistin – steht auf der richtigen, auf der guten Seite. So auch dieses Mal, als sie ihren Twitter-Account, mit dem sie über 500.000 Menschen erreicht, einem aus Afghanistan stammenden Arzt überließ, damit dieser ihren Followern über die Lagen in Afghanistan unterrichtet. Dieser nutzte die enorme Reichweite für übelste Taliban-Propaganda. Was ein gebührenfinanzierter Wahnsinn.

Durch ihren Bekanntheitsgrad, den sie ihrem Arbeitgeber, dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk verdankt – also den Zwangsgebührenzahlern, die den Laden finanzieren -, verfügt Hayali auch in den sozialen Medien über eine enorme Gefolgschaft. Allein auf Twitter sind es 500.000 Follower. Diese Reichweite wolle Hayali nutzen, um wieder einmal etwas besonders Gutes zu tun. Nämlich auf die Zustände in Afghanistan aufmerksam zu machen. Die 47-Jährige übergab ihren Twitter-Account an einen aus Afghanistan stammenden Arzt Nabard Faiz.

Und der Herr Afghane, ein politisch umtriebiger Zeitgenosse – mal fordert er, dass Deutschland Migranten aus Griechenland zurückholen müsse, mal kämpft er gegen den hier angeblich grassierenden Rassismus – legte dann auch gleich los. „Ein Talibansprecher behauptet, die ‚Islamischen Emirate Afghanistan‘ erhalten von der Bundesrepublik 100 Millionen Euro für ‚humanitäre Hilfe‘ , um Menschen an der Flucht aus Afghanistan zu hindern und sie im Land zu belassen. Wenn das stimmt, dann ist das ein Skandal!“, schreibt der gläubige Muslim Nabard Faiz auf dem Twitter-Account von Hayali.

Zahlreiche User haben sich zu Hayalis Twitter-Übernehmer mittlerweile geäußert. So schreibt beispielsweise CDU-Politiker Boris Binkowska: „Sie haben von Dunja Hayali einen 500k-Follower Account erhalten, um über die Lage in Afghanistan zu berichten. Statt sich erst zu informieren, verbreiten Sie einfach Taliban-Propaganda. Läuft!“

Andere User zeigen auf, um welche Gestalt es sich bei Hayalis Twitter-Günstling Faiz handelt:

 

Dunja Hayali hat sich bislang – sie hat ihren Twitter-Account wieder zurück – noch nicht geäußert. Und Nabard Faiz trommelt aktuell bei den Grünen, mit seiner Glaubensschwester, der Islamfunktionärin Lamya Kaddor, weiter:

(SB)