Rassistische AStA an der HU Berlin will keine Bewerbung von „weißen Menschen“

Keine Weißen! (Symbolbild: shutterstock.com/ Von fizkes)

Beim „RefRat“, der „Beratungstelle des Referent_innenRats (ges. AStA) an der Humboldt Universität zu Berlin (HU) für trans, inter und nicht-binären Student:innen“, sollen sich laut Stellenausschreibung keine „weißen Menschen“ bewerben. Der „Studentenhaufen“ zeigt nicht nur seine linksradikale, sondern nun auch ganz offen seine rassistische Fratze.

„Der Allgemeine Studentenausschuss (AStA) ist in den Hochschulen der meisten deutschen Bundesländer das geschäftsführende (exekutive) und mit der Außenvertretung betraute Organ der (verfassten) Studierendenschaft. Er stellt die studentische „Regierung“ oder auch die eigentliche Studierendenvertretung im engeren Sinne dar“, weiß Wikipedia zur AStA zu berichten.

Die „studentische Regierung“- real gesehen der verlängerte Arm linksradikaler Kräfte an den Hochschulen – zeigt an der Humboldt-Universität zu Berlin nun auch seine rassistische Fratze.

Der an der HU Berlin wirkende „RefRat„, die „Beratungstelle des Referent_innenRats (ges. AStA) an der Humboldt Universität zu Berlin für trans, inter und nicht-binären Student:innen“, ist das ausführende Gremium der studentischen Selbstverwaltung an der Humboldt-Universität, hat aktuell eine „Stellenausschreibung für die studentische Antidiskriminierungsberatung des Referent_innenrats der HU Berlin“ am Laufen. Im Ausschreibungstext heißt es in Bezug auf die präferierten Bewerberschar:

„In der Beratungsarbeit hat sich gezeigt, dass dies am besten gelingt, wenn der_die Berater_in Schwarz oder als Person of Color positioniert ist“. In bester Rassismustradtion dann der Hinweis des RefRats: „Wir bitten daher weiße Menschen, von
einer Bewerbung für diese Beratungsstelle abzusehen“.

Der an der ehemals renommierte und weltweit für ihren hohen wissenschaftlichen Standard bekannte Humboldt-Universität zu Berlin offen praktizierte Rassismus – Rassismus ist per Definition eine Ideologie, nach der Menschen aufgrund äußerlicher Merkmale bewertet werden – wird mit Steuergeld finanziert. Die staatliche Bildungseinrichtung im ror-rot-grün regierten Berlin verfügt über einen Jahresetat von 452,9 Mio. € (2018). (SB)