Horch, was kommt von draußen rein: Terrorismusexperte sieht erhöhte Anschlagsgefahr in Deutschland

Foto: Von Prazis Images/Shutterstock

London – Um das zu erkennen, muss man eigentlich kein Experte sein. Da reicht es, ein einigermaßen vernünftig funktionierenden Gedächtnis zu haben und die freien Nachrichten richtig lesen zu können:

Der Terrorismusexperte Peter Neumann vom King`s College in London sieht die Islamistenszene nach dem Afghanistan-Desaster gestärkt und die Terrorgefahr in Europa erhöht. „Für die Dschihadistenszene ist das, was aktuell in Afghanistan passiert, ein großer Schub“, sagte er dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben). „Es wird auch schon propagandistisch ausgeschlachtet. Nach dem Motto: Das ist ein großer Sieg. Wenn die Taliban das können, dann kannst Du das auch.“ Dies sei ein wichtiger psychologischer Effekt, denn für die Dschihadisten habe es seit Jahren keine großen Erfolge mehr gegeben, speziell nach der Zerstörung des sogenannten Kalifats in Syrien und dem Irak, fuhr Neumann fort.

„Jetzt geht wieder so eine Art Ruck durch die Szene. Das kann auf potenzielle Einzeltäter durchaus animierend wirken und soll es auch. Deswegen gibt es tatsächlich eine leicht erhöhte Terrorgefahr. Das Grundrauschen in der Szene ist jetzt wieder positiv.“ Vorher hatte Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) dem RND mitgeteilt, dass von den rund 4.500 zuletzt von der Bundeswehr aus Afghanistan Evakuierten sieben anschließend bei Sicherheitsüberprüfungen aufgefallen seien.

Aber natürlich sind diese so genannten Sicherheitsprüfungen alles andere als sicher und so wissen wir WIEDER EINMAL nicht, wer sich gerade unter dem Jubel der Linken und Grünen in dieses Land schleicht.

Außerdem könnten sich unter dem Radar der Sicherheitsbehörden schon vorher jede Menge Schläfer in Deutschland eingebuddelt haben, die jetzt in dieser euphorischen Phase nur darauf warten, dass sie zuschlagen können.

Unterstützung erhalten sie von der Regierung und ihren völlig duschgeknallten Coronamaßnahmen, bei der eben auch Islam-Terroristen sozusagen dazu gezwungen werden, sich zu maskieren, die Erkennungssoftware also versagt.

Es läuft also dank Unterstützung der Politik wieder mal alles wie geschmiert für den politischen Islam und seine militanten Arme. (Mit Material von dts)