Deutschlands Elite verrät jeden Tag unsere Werte

Trio Infernale: von der Leyen zwischen AKK und Mutti (Foto:Imago)

»Werte« – die Nomenklatura dieses Landes stellt sich dreist jeden Tag vor die Mikrofone ihrer Haltungsjournalist*innen und behauptet, ohne mit der Wimper zu zucken, dass sie für unsere Werte einstehen würden. Doch in den vergangenen anderthalb Jahren haben Politik und Medien in diesem Land jegliche Werte zerstört.

Ein Beitrag von Stefan Schubert

Während der Hochphase der Corona-Krise verfolgten mehrere Bundestagsabgeordnete von CDU/CSU ihre ganz eigenen »Werte«, nämlich die Werte auf dem Bankkonto. Während Millionen Menschen wegen der verhängten Zwangsmaßnahmen um ihre Existenz bangten, zockten die »Volksvertreter« im großen Stil. Maskendeals, Provisionen, Beratungsleistungen etc., die Millionen flossen nur so. Und apropos Millionendeals, womit war Bundesgesundheitsminister Jens Spahn während der angeblich gefährlichsten »Killer-Pandemie« dieses Jahrhunderts beschäftigt? Er kaufte sich Immobilien im Millionenwert auf dem Berliner Wohnungsmarkt, wie beim Monopoly. Werte? Vorbildcharakter?

Maskenzwang aller Orten – außer für Politiker

Der Maskenzwang ist längst zur sichtbaren Obsession der staatlichen Willkür geworden. Der Bürger wird gezwungen, mit diesen Cent-Artikeln aus China und Indien sein gesamtes Gesicht zu verhüllen, nur die Augen sind noch sichtbar. Wie der Unterdrückungsschleier der Islamisten in Afghanistan ist die Corona-Maske ein sichtbares Zeichen der Unterwerfung geworden.

Unsere politische Klasse hält sich unzählige Male nicht daran. Während der normale Bürger auf Schritt und Tritt von der Hobby-Stasi Ordnungsamt überwacht und drangsaliert wird, trauen sich diese selbstredend nicht an Politiker ran. In den sozialen Medien kursieren unzählige Handyfilme und Fotos, wie Politiker ohne Maske in Innenräumen umherlaufen, sich unterhalten, scherzen und die Maske erst dann aufsetzen, wenn der offizielle Fototermin beginnt.

Eines dieser Fotos zeigt Karl Lauterbach in einer Traube von Bundestagsabgeordneten bestens gelaunt ohne Maske. Der grinsende SPD-Genosse war passenderweise gerade bei der Stimmabgabe für die Verlängerungen der Notstandsgesetze.

Wann kommt der große Blackout wegen Merkels Energiewende? Tragbares Notstromaggregat zur Stromversorgung bei Stromausfällen.

Bei RTL im VIP-Zelt sah man die halbe Politikprominenz der Republik, wie diese sich während des »Triells« von Baerbock-Laschet-Scholz im Backstagebereich vergnügte – ohne Masken. Der zum Medienkonzern Bertelsmann gehörende Fernsehsender RTL, mit enger Verknüpfung zur Merkel-Regierung, postete davon sogar ganz stolz ein Bild. Dieses wurde jedoch nach den ersten wütenden Kommentaren sofort von RTL selbst gelöscht. Ein Medienkonzern, der sich selbst zensiert, um die Mächtigen im Land nicht zu verärgern, so weit sind wir mittlerweile im Land gekommen. Und gleichzeitig redet der gesamte Pressebetrieb von »Werten«, die es zu verteidigen gilt, bei LGBT, in Afghanistan, gegen Trump, gegen Putin, nur halt im eigenen Land nicht.

Polizeiknüppel statt Grundgesetz

Während auf einer Querdenker-Demonstration jeder Maskenlose mit dem Teleobjektiv abgeschossen und für die x-te Diffamierungsstory verwendet wird, wurden die maskenlosen Politiker der Bevölkerung verheimlicht. Wer keine alternativen oder rechts-konservativen Medien zur Information nutzt, erfährt davon nichts. Aber wehe, jemand spricht von gleichgeschalteten Medien.

Das vom Grundgesetz garantierte Recht auf Demonstrations- und Versammlungsfreiheit wird wie in einer Diktatur nur noch selektiv zugelassen. Regierungsnahe Demonstrationen der sogenannten Zivilgesellschaft werden erlaubt und sogleich von den medialen Claqueuren gepusht. Regierungskritische Demonstrationen werden hingegen verboten, die politisch kontrollierte Justiz schreitet nicht etwa ein, sondern degeneriert sich vollends zu einem dienstwilligen Vollstreckungsorgan der Regierung. Und sollten sich dennoch couragierte Bürger auf die Straße wagen, um für die Wiederherstellung von Grundrechten zu demonstrieren, dann schickt SPD-Innensenator Geisel sogleich die Hundertschaften in Marsch. Bezeichnenderweise ist Innensenator Geisel ein ehemaliges SED-Mitglied, hier schließt sich dann der Kreis, wie es so passend heißt.

In Berlin wurden im Übrigen die Anforderungen für den Polizeidienst extrem herabgesenkt, nicht zuletzt, um so auch mehr Personen mit Migrationshintergrund in die Uniform stecken zu können. Der Ausbildungsplan scheint im links-grünen »Failed State« Berlin auch umgestellt worden zu sein. Anstatt sich mit den Hintergründen des Grundgesetzes vertraut zu machen, wurden einige Sonderschichten »wie-verprügel-ich-regierungskritische-Demonstranten« eingefügt, wenn Sie mir bitte meinen Sarkasmus an dieser Stelle nachsehen.

Ultraleicht, leistungsstark und preisgünstig: der beliebteste Gaskocher der Welt!

Während in Spanien, England oder Schweden die Regierungen den Bürgern wieder ihre Selbstbestimmung zurückgegeben haben, denkt das deutsche Corona-Regime gar nicht daran, sich wieder zurückzuziehen. Ganz im Gegenteil, der Druck und die Ausgrenzung auf Ungeimpfte wird stetig erhöht, offene Schulen und Kinder werden zu Gefahren für die Allgemeinheit gebrandmarkt und anstatt einer Auseinandersetzung mit Fakten, auch von kritischen Wissenschaftlern, verbreiten die Corona-Extremisten wie Lauterbach, Söder, Merkel und Spahn pausenlos Angst und Panik. Angsterkrankungen nehmen zu und die Informationen über Suizide erreichen erschreckende Ausmaße.

Bei diesem dystopischen Umbau des Landes marschieren die Grünen vorneweg, wie der Finanzminister von Baden-Württemberg, Danyal Bayaz, der passenderweise mit der Fraktionschefin der Grünen im bayerischen Landtag, Katharina Schulze, liiert ist. Herr Bayaz fordert ein anonymes Denunziationsportal, wo sich die Bürger beim Finanzamt nun gegenseitig anschwärzen können. Während die Wut darüber im Land enorm ist, findet sich eine Politikerin, die sogleich das Denunziationsportal bundesweit einführen will: Annalena Baerbock. Ausgerechnet Frau Baerbock, die es unterließ, 25.000 Euro zusätzliche Einnahmen der Bundestagsverwaltung zu melden.

Werte …

Die letzten Worte dieses Artikels möchte ich einem der bedeutendsten deutschen Dichter überlassen, Heinrich Heine:

Nachtgedanken

Denk ich an Deutschland in der Nacht,
Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
Und meine heißen Tränen fließen.

» Zum Telegram-Kanal von Autor Stefan Schubert: Schuberts Lagemeldung.