Österreich: Ungeimpfte zukünftig durch Masketragepflicht erkennbar

Schuldig (Bild: shutterstock.com/ Von ASDF_MEDIA)
Schuldig (Bild: shutterstock.com/ Von ASDF_MEDIA)

Die österreichische Regierung steht in ihrem Corona-Terror dem Merkel´schen in nichts nach: Beim schwarz-grün regierten Nachbarn werden ab nächster Woche Ungeimpfte durch das verbindliche Tragen einer FFP2-Maske beim Einkaufen erkenntlich sein. Ein medizinischer Gesichtslappen reicht hierbei nicht aus. Geimpfte und Genesene sind vom Maskentragen entbunden. Ebenfalls wird die Gültigkeitsdauer von Tests von 48 auf 24 Stunden halbiert.

Eine weitere Blaupause für das hiesige Corona-Regime: In Österreich wird es künftig massive Einschränkungen für Ungeimpfte geben. Wie die österreichische Regierung ankündigte, müssen ab 15. September ungeimpfte Menschen unter anderem beim Einkaufen wieder eine FFP2-Maske tragen. Eine medizinische Maske, durch die man einfacher und ein Stück ungefährlicher atmen könnte, reicht Kanzler Kurz und seinem Corona-Team offensichtlich nicht aus. Für Geimpfte oder Genesene gilt die Maskenschikane natürlich nicht. Die heiligen 2 G können jedoch, wenn sie möchten, die Maske weiterhin tragen. „In allen anderen Geschäften gilt das für Geimpfte nur als Empfehlung, für Nicht-Geimpfte verpflichtend. Die Polizei soll das stichprobenartig kontrollieren“, so der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) laut der „Kleine Zeitung“.

Wenn 15 Prozent der Intensivbetten belegt sind, gilt die 2G-Regel: Nur noch Geimpfte und Genesene haben dann Zutritt zur nächtlichen Gastronomie und zu Veranstaltungen, bei denen es keine zugewiesenen Sitzplätze gibt. Sind es 20 Prozent Intensivbetten-Belegung, wird der Corona-Terror noch weiter verschärft. „Lokale, Sportveranstaltungen, Konzerte und vieles Weitere sollen dann nur noch von Geimpften und Genesenen besucht werden dürfen. Zugelassen sind ebenfalls Personen, die einen aktuellen PCR-Test vorweisen können. Bisher waren in Österreich die als ‘Wohnzimmertests‘ bekannten Antigen-Selbsttests ausreichend“, schreibt hierzu der BR. Außerdem wird die Gültigkeitsdauer von Corona-Antigentests von 48 auf 24 Stunden halbiert, berichtet hierzu der MDR. (SB)