„Woche der Impfung“ Reinfall mit Ansage

Foto: Leere Kabine in einem Impfzentrum (über dts Nachrichtenagentur)

Das wird noch eine Mammutaufgabe für die Pharma-Lobby im Bundeskanzleramt und den Ministerien:

Die Zahl der erstmaligen Corona-Impfungen in Deutschland ist bis Mittwoch lediglich auf nur 55,47 Millionen angestiegen. Das zeigen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI). Die bundesweite Impfquote (ohne Zweitimpfungen) liegt damit bei 66,7 Prozent der Bevölkerung (Vortag 66,6 Prozent).

Den vollständigen Impfschutz haben 51,90 Millionen Bürger, was einer Quote von 62,4 Prozent entspricht (Vortag: 62,3 Prozent). Das Impftempo ist trotz der von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ausgerufenen Impfaktionswoche weiter rückläufig. Im Sieben-Tage-Mittel sank die Zahl der Erstimpfungen unter 70.000. Bei den Zweitimpfungen liegt der Durchschnittswert mittlerweile bei weniger als 90.000.

Zählt man die Genesenen dazu, ist man ja bereits schon bei knapp 70 Prozent. Aber das reicht den Gierlappen natürlich nicht und von daher können wir uns noch auf die eine oder andere böse Überraschung vorbereiten, oder einfach warten, bis der nächste Lockdown angekündigt wird – derweil die Bürger unserer Nachbarstaaten die Freiheit wiedererlangt haben, weil deren Regierungen ihre Versprechungen halten. (Mit Material von dts)