Ein Funken Hoffnung: AfD auch in Thüringen bei Jugendlichen vorn

Grund zum Jubeln (Symbolfoto: Von Antonio Guillem/Shutterstock)

Wie zuvor in Sachsen hat auch in Thüringen die AfD bei der U18-Wahl die Nase vorn. Sie liegt bei den Jugendlichen auf Platz 1, die Grünen spielen keine Rolle. 

Mit 17,4 Prozent der Stimmen hat die AfD in Thüringen gewonnen, auf Platz 2 folgt die FDP (16,4%). Es folgt die SPD mit 15,97 Prozent, die CDU mit 13,29 und die Linken mit 9,65 Prozent. Die Grünen, die bundesweit schon als Kanzlerpartei gehandelt wurde, verweisen die Jugendlichen mit 9,27 Prozent auf Platz 6. Ein besonders großes Herz haben die Jugendlichen für Tiere: die Tierschutzpartei kommt in Thüringen auf 5,14 Prozent, in Sachsen sogar auf 7,22, so die Welt.

Dass die Thüringer AfD vom Landesverfassungsschutz als „gesichert extremistische Bestrebung“ eingestuft wurde, macht offensichtlich wenig Eindruck.

Die U18-Wahl, an der in Thüringen rund 4500 Kinder und Jugendliche unter 18 teilnahmen, findet neun Tage vor der Bundestagswahl statt. Das Ergebnis fließt nicht in die Bundeswahlergebnisse ein, zeigt aber die Stimmung unter den Heranwachsenden.

Auch in Sachsen ist die AfD bei Kindern und Jugendlichen äußerst beliebt. Dort belegt sie ebenfalls Platz 1 mit 16,72 Prozent, Platz zwei geht mit 15,63 Prozent an die Grünen, berichtet das RND. Es folgen die SPD (12,91 Prozent) und die FDP (12,86 Prozent), die fast gleichauf liegen. Für die CDU stimmten 10,69 Prozent, sie landet damit abgeschlagen auf Rang fünf vor der Linken mit 9,82 Prozent und der Tierschutzpartei mit 7,22 Prozent.

In Sachsen-Anhalt sieht es anders aus. Dort hat die CDU unter den Jugendlichen die Nase vorn. 16,43 Prozent der rund 3000 Teilnehmer stimmten für die Merkel-Partei, knapp dahinter mit nur 14 Stimmen Abstand folgt mit 15,98 Prozent die SPD (15,98 Prozent). Die Grünen kommen mit 10,87 Prozent auf den fünfthöchsten Wert. Das „schlechteste Ergebnis der derzeit im Bundestag vertretenen Parteien“ erzielte mit 10,81 Prozent die AfD, freut sich die Zeit.

Bei den U18-Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern bekommt die SPD mit 20,5 Prozent die meisten Stimmen. es folgen mit rund 13 Prozent die CDU, 12,5 Prozent die AfD, 12 Prozent die Grünen, 11 Prozent die FDP, 9 Prozent die Linke und mit 7 Prozent die Tierschutzpartei.

In Brandenburg wird die SPD mit 18 Prozent von den Minderjährigen auf Platz eins gehievt, gefolgt von der CDU mit 14,9 und der AfD mit 13,5 Prozent. Die Grünen kommen mit 10,9 Prozent auf den vierten Platz. Knapp dahinter liegt die Tierschutzpartei mit 10,9 Prozent, die FDP (10,3 Prozent) und Linke (8,1). (MS)