Das neue „Blinden-Zeichen“? Bürger sollen gelben „Geimpft“-Sticker tragen

Woran erinnert uns das nur?; Bild: Unsplash
Woran erinnert uns das nur?; Bild: Unsplash

Im nordrhein-westfälischen Moers wird die Corona-Perversion aktuell auf eine neue Stufe gehoben. Dort soll es nach dem Willen von Impfaktivisten einen gelben Impf-Button geben, um Haltung zu demonstrieren. Von den Corona-Bürgern soll das Corona-Symbol nach dem Willen der Aktivisten nicht als Armbinde, sondern am Revers getragen werden.

„Impfen? Ja bitte!“ steht auf der gelben Ansteckplakette. Und unten: „Ich bin geimpft.“ Möglichst viele Impf-affine Einwohner von Moers sollen den kleinen, aber auffälligen Button demnächst am Revers tragen und damit für das Impfen gegen Covid-19 werben. So wollen es zumindest die Aktivisten der mehr als geschmacklosen Aktion – namentlich Guido Lohmann vom Initiativkreis Moers, der Moerser Apotheker Simon Krivec und Karl-Heinz Theußen vom SCI.

„(…)„Impfen? Ja bitte!“ steht auf der gelben Ansteckplakette. Und unten: „Ich bin geimpft.“ Im Zentrum: das Bild einer Spitze in Signalrot. Möglichst viele Moerserinnen und Moerser sollen den kleinen, aber auffälligen Button demnächst am Revers tragen und damit für das Impfen gegen Covid-19 werben. Guido Lohmann vom Initiativkreis Moers, der Moerser Apotheker Simon Krivec und Karl-Heinz Theußen vom SCI stellten die Aktion am Montag vor.

„Es ist ein Haltungs- und Bekenntnis-Button“, so Theußen, der Vater dieser kranken Idee. Dabei habe er sich von den gelben „Atomkraft nein, danke“-Buttons der 1970er und 80er Jahre inspirieren lassen. Tatsächlich erinnert der Anstecker ein wenig an die Armbinden, die Blinde tragen, damit man sie erkennt.

Ob es an einer erhofften Medienaufmerksamkeit liegt oder an der Anbiederung an ein immer übergriffiger werdendes politisches System – die Intention ist einmal mehr unklar. Klar ist, dass solche dumm-dreisten Aktionen einmal mehr zur Spaltung der Gesellschaft beitragen.  (SB)