Erdingers Absacker: Sebastian Vettel will Bremser:in werden

Erdingers Absacker; Bild: Collage
Erdingers Absacker; Bild: Collage

+++ „Sexualtherapie: Junge Klient:innen benutzen Wörter, die ich noch nie gehört habe.“, titelte die „Zeit„, das Fachblatt für die zeitgeistige Neurotiker:in. Wofür man sich eben so interessiert als Neurotiker:in, wenn man von den Koalitionsverhandlungen in Deutschland und dem Kanzler-Skandal in Österreich noch nicht richtig geil geworden ist. „Aromantik und Demisexualität: Karina Kehlet Lins ist seit 20 Jahren Sexualtherapeutin. Versteht sie noch die Sexpraktiken und Lebensrealitäten junger Klient:innen?„, will Lukas Daniel Hildebrand von der Geilismusexpertin wissen. Ein inexistenter Namensexperte: Früher hätte er noch Fritz geheißen. Fritz Hildebrand. Und interessiert hätte er sich für die Sexualtherapeutin, nicht für das, was sie zu erzählen hat. +++

+++ Die beiden Köpfe hinter dem „Theater am Rand“ an der deutsch-polnischen Grenze sollten mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet werden. Daraus wurde nun nichts. Einer der beiden, Tobias Morgenstern, ist „coronakritisch“. Der andere, Thomas Rühmann, erhält die Auszeichnung zu einem späteren Zeitpunkt. Die Sprecherin des Bundespräsidenten, Esther Uleer: „Wer jedoch seine Zugehörigkeit zu einer Bewegung erklärt, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird und Postings von Antisemiten verbreitet, kann nicht mit dem höchsten deutschen Orden ausgezeichnet werden.“ Morgenstern hatte folgende Äußerung getätigt: „Freiheit ist das höchste Gut, ich schließe mich den neuen ‚Querdenkern‘ sowie den kritischen Ärzten, Wissenschaftlern, PolitikerInnen des Landes an.„, berichtete „Achgut„. Ein inexistenter Kreuz & Verdienstexperte wiegelt ab. Was auch immer dieser Bundespräsident verleiht, sei es nicht wert, daß man extra nach Berlin fährt, um es sich bei ihm abzuholen. Der Materialwert des Bundesverdienstkreuzes liege zudem im einstelligen Eurobereich, so daß eine Fahrt nach Berlin schon deshalb ein Draufzahler sei. +++

+++ Der Bußgeldkatalog ist wieder einmal aktualisiert worden. Ein Knöllchen für Falschparken kann jetzt bis zu 110 Euro kosten. Ein grüner Verkehrsexperte soll unbestätigten Gerüchten zufolge vorgeschlagen haben, sämtliche Tankstellen mit Halteverbotsschilder an den Zapfsäulen zu versehen. Ein inexistenter Wahrscheinlichkeits-Experte erklärte, das sei zwar vorstellbar, wahrscheinlich sei es aber nicht. +++

+++ Elektromobilität: Strom an öffentlichen Ladesäulen ist bis zu 140 Prozent teurer als Haushaltsstrom, berichtete das „Handelsblatt„. In Deutschland ist bekanntlich schon der Haushaltsstrom alles andere als billig im Vergleich zu den Nachbarländern. Aber es kommt noch besser: In Stuttgart geht das Ordnungsamt nun gegen solche Besitzer von E-Autos vor, die ihre Autos zuhause mit Haushaltsstrom aufladen. Die Begründung im Zeitalter der konstruierten Realität: Fußgänger könnten über die Kabel stolpern. Ein inexistenter Fußangeln-Experte: Die Wahrscheinlichkeit, daß demnächst ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes mit einem Kabel stranguliert wird, sei größer, als die, daß er über eines stolpern könnte. +++

+++ Die theoretische Leistung der in Deutschland installierten Wind- und Solargeneratoren liegt bei 119,2 Gigawatt. Am 7. Oktober lieferten sie zwischen 0,37 und 1,15 Prozent ihres theoretischen Potentials. Ein inexistenter Anthropologie-Experte erklärte daraufhin, wenn Grüne in Papua-Neuguinea regieren würden, gälte dort ruckzuck der inzwischen überwundene Kannibalismus wieder als fortschrittlich. Nicht unwahrscheinlich sei, daß das nächste Modell von VW unter der Modellbezeichnung „Fred Feuerstein“ auf den Markt komme. +++

+++ Zwölf EU-Staaten forderten einem Bericht der „Berliner Zeitung“ zufolge, an den EU-Außengrenzen physische Barrieren zu errichten, um der Migrantenflut Herr zu werden. Die Bundesrepublik zähle nicht zum Kreise dieser zwölf Grenzsicherungsfanatiker. Ein inexistenter Deutschland-Experte erklärte, in Deutschland gebe es nichts mehr, worüber er sich wundere. Er denke daran, auf Ungarn- oder Polen-Experte umzuschulen, wenn es dafür Zuschüsse von der Bundesagentur für Arbeit gibt. +++

+++ Für den anstehenden Abschiedsbesuch der Noch-Kanzlerin in Israel am 10. Oktober sind Proteste vor dem „King David Hotel“ in Jerusalem angekündigt worden. Die Kanzlerin soll dort Quartier beziehen. Die Demonstranten wollen die Kanzlerin lautstark auffordern, die „eklatante deutsche Einmischung in israelische Angelegenheiten und ihrer Unterstützung von illegalen, verwerflichen anti-israelischen Projekten“ zu beenden. Seit Jahren finanziere die deutsche Bundesregierung mit ihren Freunden in der EU unter dem Vorwand der ‚humanitären Hilfe‘ oder der ‚Entwicklungshilfe‘ linksradikale Organisationen und die Palästinensische Autonomiebehörde. Allein im Jahr 2019 seien über 13 Millionen Euro von der EU-Kommission an anti-israelische NGOs geflossen. Obendrein habe die Palästinensische Autonomiebehörde mindestens 257 Millionen Euro erhalten. Von diesem Geld seien etwa 130 Millionen Euro an ‚Märtyrerrenten‘ für palästinensische Terroristen verwendet worden. Jener inexistente Deutschland-Experte, der auf Ungarn- oder Polen-Experte umschulen möchte, erklärte hierzu, daß ein deutscher Antisemit niemals zugebe, einer zu sein, so lange er noch einen anderen findet, dem er genau diesen Vorwurf an den Kopf werfen kann. Es sei daher praktisch ausgeschlossen, daß sich ein deutscher Antisemit selbst erkennt. Demonstrationen in Israel würden daran nicht das geringste ändern. +++

+++ Das Internet vergißt nichts. Populär wurde dieser Tage ein alter Faktencheck des ZDF vom 6. Mai 2020. Damals hieß es beim ZDF, prominente Verschwörungstheoretiker befürchteten eine Impfpflicht durch die Hintertür. In einem verschwörungstheoretischen Video bei YouTube sei behauptet worden, wer künftig keinen Immunitätsausweis habe, würde an bestimmten Veranstaltungen nicht mehr teilnehmen dürfen. Eine Sprecherin des Bundesgesundheitsministerium habe diese Verschwörungstheorie als Kampagne entlarvt. Ein inexistenter Fakten-Experte behauptet nun, das ZDF habe sich geweigert, seine alten Faktenchecks von einem unabhängigen Faktenchecker auf Fakten checken zu lassen. +++

+++ Wie die BILD-Zeitung meldete, bereite die US-Armee die Taiwanesen seit über einem Jahr auf einen Verteidigungskrieg gegen China vor. Chinas Präsident Xi Jinping dränge seit Jahren auf eine Wiedervereinigung mit Taiwan. Schon 2013 habe der heute 68-Jährige geäußert, die Lösung dieser Streitfrage könne nicht von Generation zu Generation aufgeschoben werden. BILD: „Notfalls müsse die Wiedervereinigung auch mit Gewalt erzwungen werden. Ende Juli ließ Xi seine Truppen eine Invasion durchexerzieren.“ Nicht klar ist, weshalb die US-Armee involviert ist. Taiwan hätte bei einem Angriff Chinas nicht den Hauch einer Chance, ganz egal, wie gut taiwanesische Truppen von der US-Armee für den Verteidigungsfall trainiert worden wären. Ein inexistenter Baller-Experte erklärte, die USA täten besser daran, sich mit der chinesischen Korrumpierung der Biden- Administration auseinanderzusetzen. +++

+++ Der deutsche Formel-1 Star Sebastian Vettel sprach sich für die Einführung eines generellen Tempolimits aus, wie „n-tv“ meldete. Ein inexistenter Verwünschungs-Experte soll das mit den folgenden Worten kommentiert haben: „Möge der bigotte Rennreifen-Fiffi bis an sein Lebensende an Kolbenfresser, defekter Benzinpumpe, Durchfall und Plattfüßen leiden“. +++