Neue Stoßrichtung: Impf-Bordell impft gegen Corona – inklusive Gutschein

Bordell (Bild: shutterstock.com/Von Tero Vesalainen)
Bordell (Bild: shutterstock.com/Von Tero Vesalainen)

In der geisteskranken Corona-Impfwelt wird wirklich nichts ausgelassen. So wirbt ein Bordell in Wien mit der Corona-Impfung: „Hier kommt jeder zum Stich!“ Die frisch Gepiksten bekommen als Dank einen Puff-Gutschein und haben anschließend freien Eintritt im Saunaclub.

In Deutschland gibt’s eine Bratwurst, in Österreich einen Puffbesuch, wenn man bereit ist, sich die Corona-Impfplörre verabreichen zu lassen. Damit wirbt aktuell ein Bordell in Wien. Die frisch Gepiksten bekommen als Dank einen Puff-Gutschein und haben anschließend freien Eintritt im Saunaclub „Funpalast“.

Los geht die körpernahe Corona-Impfaktion 1. November. Immer – von Montags 16 bis 22 Uhr kann „mann“ sich dann dort seinen Stich abholen. Anschließend können die geimpften Corona-Freier dann gratis bis 4 Uhr morgens den Saunaclub besuchen.

Und da schließlich gleiches Recht für alle gelten muss, sind auch Frauen und Jugendliche nicht ausgenommen. Kinder unter 14 Jahren dürfen allerdings nur in Begleitung eines Erwachsenen kommen. Alle Interessenten brauchen einen Lichtbildausweis und müssen einen Maske tragen.

Die Corona-Impfaktion in Freudenhäusern ist bei Weitem nicht die bizarrste Art und Weise, um die Impfplörre in de Bürger zu bekommen. Nach Bratwurst-Impfen im thüringischen Sonneberg, wo Impf-Bürger sich mit einer billigen Bratwurst zur Impfung ködern ließen, soll nun nachgelegt werden. Auf die Bratwurst-Impfung folgt nun das lustige Halloween-Impfen. Wie im Kindergarten hat am 29. Oktober die Impfstelle in Sonneberg laut Landtratsamt bis Mitternacht geöffnet. Dazu soll es eine Halloween-Party geben. Die Impfstelle soll mit leuchtenden Kürbissen, Gespenstern und Laser-Animationen geschmückt werden. Für Kinder gibt es Zuckerwatte und Popcorn.

Der Verblödung in den Corona-Ländern sind keinerlei Grenzen mehr gesetzt. (SB)