Österreich: Kanzler Kurz zurückgetreten

Kurz nach seinem Gespräch mit Alexander van der Bellen vor zwei Tagen. - Foto: Imago

Wien – Wie am Abend gemeldet wurde, ist der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz zurückgetreten. Kurz steht unter schwerem Korruptionsverdacht. Der grüne Koalitionspartner hatte bereits erklärt, daß er Kurz nicht mehr länger für amtsfähig hält. Früher am Tag hatte Kurz einen Rücktritt noch ausgeschlossen. Sein Nachfolger als Kanzler soll Alexander Schellenberg, 52, von der ÖVP werden.

Bei der Verkündung seines Rücktritts wirkte Kurz ruhig und gefaßt. Noch einmal gab er sich staatsmännisch, um zu sagen, sein Land sei ihm wichtiger als seine eigene Person. Er sei zuversichtlich, daß er alle Vorwürfe gegen sich würde entkräften können. Die gegen ihn erhobenen Vorwürfe seien falsch. Gegen Kurz und den Kreis seiner Vertrauten ermittelt die Staatsanwaltschaft. Sie stehen im Verdacht der Bestechlichkeit und der Untreue. (RB)