Wie Liefers „umgedreht“ wurde

Foto: Imago

Das Corona-Regime tut wirklich alles, um jegliche Kritik zu unterbinden und bedient sich dabei perverser Methoden.

Letztes Beispiel: Jan-Josef Liefers. Die „Pharma-Broschüre“ „Der Spiegel“ triumphiert: „Im Frühjahr hatte sich Schauspieler Jan Josef Liefers bei #allesdichtmachen über Coronamaßnahmen mokiert. Jetzt erhielt er Einblick in eine Intensivstation – und schildert Dramatisches.“

Dabei zitiert Der Spiegel den Selbsterfahrungstrip des Schauspielers, den er in der „Bild“ zum Besten geben durfte. Hier einige Auszüge:

…“Alle Covid-Patienten hier auf Intensiv waren schwer erkrankt, dem Tod näher als dem Leben. Alle jung, von 28 bis 48 Jahre alt. Alle ungeimpft. Auch die beiden hochschwangeren Frauen, deren Kinder per Not-OP geholt wurden und leben, während die Mütter es nicht geschafft haben, wie ich inzwischen weiß…

Allerdings, da waren sich Pfleger wie Ärzte einig, wäre keiner hier gelandet mit einer Impfung.“

Mach doch einen Impfaufruf, Jan! Du bist selbst auch geimpft! Vielleicht hören noch ein paar Leute da draußen auf dich! Das war die Botschaft, so habe ich sie verstanden.“

„Wenn ich nun zurückdenke an meinen Tag auf der ITS und daran, wie die seltsame und bisweilen unbarmherzige Lotterie des Lebens für die Sieben dort ausgegangen ist, dann weiß ich jedenfalls, ich habe keinen Fehler gemacht.“

Der Autor dieser Zeilen hat mehrere Wochen lang aus einer Kinderkrebsstation berichtet und sehr viel Schlimmes erleben müssen. Fünfjährige die unter grausamen Scherzen vor sich hinsterben, weinende Eltern und verzweifelte Ärzte und Pfleger.

Ein Freund von mir lang 4 Monate im Koma, war am Sterben – wegen einer Influenza. Multiples Organversagen. Hat Liefers und die „Bild“ einen Scheißdreck interessiert.

Jeder weiß, dass es auf Intensivstationen – egal aus welchen Gründen die Patienten hier liegen – nicht gerade vor Lebensfreude glüht. Und von daher ist Liefers Bericht an Widerwärtigkeit nicht zu überbieten, weil er den Leuten suggeriert: Wenn Ihr Euch impfen lasst, wird Euch nichts mehr geschehen. Kein Verkehrsunfall, keine Krebserkrankung, keine Lungenentzündung – ihr werdet leben bis an Euer Lebensende.

Solchen Typen darf man kein Podium bieten. Aber für die Pharmakonzerne ist Liefers natürlich ein nützlicher Marketing-Clown.