Selbst der Teleprompter hilft nicht mehr: Biden völlig verwirrt

Foto: Imago

„Völlig unzusammenhängend“ nennt eine australische Fernsehmoderatorin das Gestammel von Joe Biden, daß er während eines Auftritts in Illinois jüngst zum Besten gab. Nicht mal mehr der Teleprompter hilft dem verwirrten US-Präsidenten, mit dessen geistiger Gesundheit es offenbar noch schneller bergab geht als mit seinen Umfragewerten.

So langsam dämmert es wohl auch dem letzten US-Bürger, mit was für einem Präsidenten er da „gesegnet“ ist. Die Ablehnung gegen den 78-jährigen Joe Biden wächst von Tag zu Tag. Am 8. Oktober lehnten 58 Prozent der vom Rasmussen Institut Befragten „Sleepy Joe“ komplett ab. In der Umfrage der Quinnipiac University in dem Zeitraum vom 1. bis 4. Oktober lag seine Beliebtheit nur noch bei 38 Prozent.

Nicht zum erstmal Mal drängt sich die Frage auf, ob in seinem Oberstübchen noch alles rund läuft. Bei seinem Auftritt in Illinois vor wenigen Tagen hielt der amtierende US-Präsident eine verworrene und vor Fehlern strotzende Rede um Thema „Bedeutung von Impfstoffen“. Er verwechselte nicht nur Namen, Geschlecht und Orte sondern murmelte unverständlich Namen und stotterte schwer, als er sich bei Würdenträgern für ihre Arbeit an Impfstoffen bedankte.

“Ohio…Pennsylvania…der, der, der Illinois Präsident Don Harmon!”…Ähm, Eram, Martin Moylan … und wir haben eine großartige Führung …“ so Biden, der während seines Auftritts hilfesuchend nach einem „Tim“ schrie. Die Bürgermeisterin von Chicago, Lori Lightfoot, nannte er „Mister“, während er weiter durch seine chaotische Rede stolperte.

Bizarr wurde es in dem Moment, als Biden von einem Gespräch berichtete, das er mit einem Krankenhausmitarbeiter geführt hatte und dabei den Fernseher mit einem Telefon verwechselte: „Letzte Nacht war ich im Fernsehen, im Fernsehen… Ich habe mit einer Person auf einer Notaufnahmestation telefoniert.“

Die australische Sky News Moderatorin Rita Panahi attackierte den Präsidenten angesichts der Tatsache, dass er so einem Auftritt „selbst mit Hilfe eines Teleprompters“ nicht mehr bewältigen könne und nannte die Rede „vollkommen unzusammenhängend“. (MS)