Erdingers Absacker: Mit Sarah-Lee und Jens Spahn im Privatjet dem Sonnenuntergang entgegen

Erdingers Absacker; Bild: Collage
Erdingers Absacker; Bild: Collage

+++ Der AfD-Bundessprecher, Prof. Jörg Meuthen, erklärte seinen Entschluß, sich im Dezember nicht erneut zur Wahl zu stellen. Er führt hauptsächlich private Gründe dafür an. Das Verhältnis zwischen ihm und dem Co-Vorsitzenden der AfD-Bundestagsfraktion, Tino Chrupalla, sei etwas angespannt gewesen, hieß es zuletzt. Über einen möglichen Nachfolger für Prof. Meuthen als Bundessprecher der Partei wurde bisher nichts namentliches bekannt. Ein inexistenter Experte für Prognosen aller Art äußerte jedoch bereits, daß es nicht bis zur Wahl eines Nachfolgers dauern würde, bis der Medien-Mainstream Prof. Meuthens Rückzug in einen „Rechtsruck der AfD“ umdefinieren wird. Wetten dürften bereits abgeschlossen werden. +++

+++ Der bayerische Sänger Hans Söllner hat bekanntgegeben, daß er Konzerte lieber absagen wolle, als unter den Bedingungen von 2G oder 3G aufzutreten. „Wir machen bei dieser Hetzjagd und Diskriminierung auf Ungeimpfte, egal aus welchem Grund sie sich nicht impfen lassen, können oder wollen, nicht mit„, zitiert die „Passauer Neue Presse“ das „Team Söllner“. Ein inexistenter Akzeptanz-Experte erklärte daraufhin, Linke wie Söllner seien immerhin ein Lichtblick in der linkstotalitären Umnachtung, welcher das Land anheim gefallen ist. +++

+++ Ausgerechnet die 1991 in Los Angeles gegründete Rockband „Rage Against the Machine“ („Wut gegen die Maschine“) macht neuerdings eine Corona-Impfung zur Voraussetzung für Besucher ihrer Konzerte. Erroll Webber kommentierte auf Twitter: „Die Ironie„. Ein inexistenter Spaltungs-Experte erklärte, das Pandemie-Narrativ erzeuge Bruchlinien, die er sich vor wenigen Jahren im Traum nicht hätte vorstellen können. +++

+++ Narrenfreiheit für das weibliche Geschlecht? Frau Sabine Walper, Direktorin des Deutschen Jugendinstituts, forderte ein Wahlrecht ab Geburt. Ihre Begründung: Über Sechzigjährige, die sog. „geburtenstarken Jahrgänge“ also, hätten bei Wahlen mehr Einfluß als Jüngere. Frau Walper plädierte auch für eine Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre. Das ist bemerkenswert, weil sie zugleich auch einräumte, daß die Schließung der Schulen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie bei vielen Jugendlichen zu teils erheblichen Bildungslücken geführt habe. Ein inexistenter Logik-Experte stammelte noch die Namen von Angela Merkel, Franziska Giffey, Annalena Baerbock, Luisa Neubauer, Renate Künast, Ursula v.d. Leyen, Annegret Kramp-Karrenbauer, Greta Thunberg, Claudia Roth, Sawsan Chebli, Katrin Göring-Eckardt, Sarah-Lee Heinrich und Ricarda Lang, ehe er sich mit irrem Gelächter in eine laufende Kreissäge stürzte. Frieden seiner gepeinigten Seele. +++

+++ Sarah-Lee Heinrich (20), frisch gekürte Bundessprecherin der „Grünen Jugend“, verblüfft mit Bildungslücken, die noch größer sind als ihre Nasenlöcher: „Juden und asiaten sind keine weissen Menschen und bei Slawen weiss ichs ehrlich gesagt nicht.„, zwitscherte das naßforsche Grünchen bei Twitter (Schreibweise im Original von Sarah-Lee Heinrich). Marcel Goldhammer, stellvertretender Vorsitzender der Juden in der AfD, kommentierte gelassen: „Liebe Grüne Jugend-Führerin, es ist ok deutsch, weiß und jüdisch zu sein. Und zu deiner Info: Slawen sind keine Untermenschen! Schluß mit grüner Rassenlehre und Identitätspolitik!“ Ein inexistenter Ressentiments-Experte gab zu bedenken, Sarah-Lee Heirich sei gerade dabei, alle Vorurteile wiederzubeleben, die gegen Frauen mit großen Nasenlöchern als bereits überwunden galten. Gleiches treffe übrigens auch auf die amerikanische Vizepräsidentin Kamala Harris zu. +++

+++ Mit der Logik so sehr auf Kriegsfuß zu stehen wie Frau Sabine Walper vom Deutschen Jugendinstitut, scheint Bundesgesundheitsminister:in Jens Spahn. Seine Erklärung zu der Tatsache, daß die meisten PCR-Tests ab dem heutigen Tage privat bezahlt werden müssen, erhärtet einen solchen Verdacht. Spahn mimte den sparsamen Logiker, als er sagte, die Kosten für die Tests könnten – vermutlich aus Gründen des Anstands – nicht länger mehr dem Steuerzahler aufgebürdet werden. Völlig vergessen zu haben scheint er dabei, daß sich die Liste der Kosten, die sehr wohl dem Steuerzahler aufgebürdet werden können, erst in jüngster Zeit erheblich verlängert hat, etwa durch die Aufblähung des Deutschen Bundestags auf inzwischen 735 Abgeordnete. Auch die milliardenschweren Zuwendungen an die Pharmaindustrie scheinen ihm völlig entfallen gewesen zu sein. Ein inexistenter Spanplatten-Experte kommentierte wie folgt: Solange Jens Spahn in der Union noch als Hoffnungsträger gilt, dem die Errettung der CDU aus dem gegenwärtigen Jammertale zugetraut wird, hat die CDU keine Chance, jemals wieder auf die Beine zu kommen. +++

+++ Die EU-Kommission hatte angekündigt, „Treibhausgasemissionen“ aus dem Transportsektor bis 2050 um 90 Prozent zu reduzieren. Eine frevelhafte Ausnahme wurde jedoch für Privatjets vorgesehen. Ein italienischer Regierungsvertreter, früher Ferrari-Manager, will nun die Liste der Ausnahmen um teure Sportwagen verlängern, wie RT meldete. Ein inexistenter Verlängerungs-Experte kommentierte lakonisch: „Da geht noch was“. +++