Alice Weidel: Mit Kernkraft in eine CO2-arme Zukunft!

Foto: Imago
Immer mehr Bürger erkennen den fatalen, politischen Irrweg, auf den uns die beiden letzten großen Koalitionen geführt haben. Die Energiewende hat sich für viele längst zum unbezahlbaren Kostentreiber ausgewachsen, der mit dem plötzlichen Atomausstieg und der Abkehr von der Kohle auch eine reale Bedrohung für die Versorgungssicherheit darstellt.
Von Alice Weidel auf Facebook
Auf Sonne und Wind ist eben nicht immer Verlass, gerade im Winter, wenn Dunkelflauten auftreten. Die Verbraucher erkennen daher, dass die günstige und in Deutschland äußerst sichere Kernkraft erhalten bleiben muss. In einer aktuellen Umfrage sprechen sich bereits 43 % der Bürger für einen Erhalt der Atomkraft aus, Tendenz steigend.
Auf europäischer Ebene gewinnt die Kernkraft ebenfalls wieder an Unterstützern. Frankreich möchte sie als grüne, förderbare Energie im Fitfor55-Programm der EU aufnehmen, die Franzosen bauen mehrere neue Kraftwerke. Auch Großbritannien plant aktuell ein weiteres AKW, nicht nur um die Energiesicherheit zu gewährleisten, sondern auch um seine CO2-Emissionen zu senken.
In einer Ampel-Koalition unter Beteiligung der Grünen bleibt man den energiepolitischen Irrungen treu. Atomkraft verdammt man weiter und setzt stattdessen auf die unsichere Versorgung mit Sonne und Wind. Neben horrenden Kosten könnten Blackouts die Folge sein. Ob dann eine Abkehr vom falschen Kurs durch Scholz, Baerbock und Lindner folgen wird, darf bezweifelt werden.