UN in heller Aufregung: Israel erklärt sechs NGOs zu Terrorgruppen

Naftali Bennett (Bild: shutterstock.com)
Naftali Bennett (Bild: shutterstock.com)

Israel hat sechs bekannte Nichtregierungsorganisationen aus den Palästinensergebieten zu Terrorgruppen erklärt. Sogenannte „Menschenrechtler“, die UN und die sonstigen Israel-Basher zeigen sich wieder einmal „hochalarmiert“.

Immer wieder brachte Israel vor, dass auch mit Geldern der EU in den palästinensischen Gebieten NGOs gegen Israel terroristisch tätig sind. Der israelische Inlandsgeheimdienst Schin Bet hatte im Mai erklärt, es gebe Belege dafür, dass die Organisationen mehrere europäische Staaten, darunter Deutschland, „betrogen und getäuscht“ hätten.

Nun hat die israelische Regierung sechs einflussreiche palästinensische NGOs als „Terrororganisationen“ eingestuft. Das israelische Verteidigungsministerium wirft den sechs Organisationen eine verdeckte Zusammenarbeit mit der radikalen Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP) vor. Betroffen von der Einstufung sind die Union der palästinensischen Frauenkomitees (UPWC), Addameer, Al-Hak, die Union der Komitees für landwirtschaftliche Arbeit (UAWC), das Bisan-Zentrum für Forschung und Entwicklung sowie die palästinensische Sektion von Defense for Children International (DCI-P), berichtet hierzu das Nachrichtenmagazin n-tv.

Nun hagelt es – wie immer – heftig internationale Kritik von den allseits bekannten Israelbashern. So das sogenannte „Menschenrechtsbüro“ der Vereinten Nationen in den palästinensischen Gebieten, das sich „alarmiert“ angesichts des Schritts zeigt, der am Freitag verkündet worden war. In einer Mitteilung hieß es, es gebe eine „lange Stigmatisierungskampagne“ Israels gegen die betroffenen und andere Organisationen. Sie würden dadurch in ihrer „wichtigen Arbeit“ beeinträchtigt. Auch zahlreiche sogenannte Menschenrechtsorganisationen äußerten massive Kritik. Mit dabei natürlich Amnesty International und Human Rights Watch, welche die Entscheidung der israelischen Regierung „erschreckend und ungerecht“ nannten.

Die amerikanische Regierung indes soll die israelische Entscheidung „skeptisch“ zur Kenntnis genommen haben. Die USA würden ihre „israelischen Partner“ zunächst um weitere Informationen bitten, erklärte der Sprecher des Außenministeriums, Ned Price. (SB)