Erdingers Absacker: Wird Akif Pirincci neuer Bundespräsident?

Erdingers Absacker; Bild: Collage
Erdingers Absacker; Bild: Collage

+++ Der Bestsellerautor Akif Pirincci wurde am 21. Oktober 2021 vom Bonner Landgericht unter dem vorsitzenden Richter Schwill zu 4 Monaten Haft auf 3 Jahre Bewährung verurteilt. Er muß sich in dieser Zeit sogar bei einem Bewährungshelfer melden, schreibt Pirincci. Sein Vergehen: Vor knapp zwei Jahre hatte er bei Facebook ein Foto der „Klimasektenanführerin Luisa Neubauer“ kommentiert. Pirincci schrieb damals: „Würde ich sofort (erotisches Wort), auch wenn ich mir später ihr ganzes Klima-Zeug anhören muß.“ Ein inexistenter Klima- & Justizexperte spricht von einem bedauerlichen Malheur, das einzig und allein Pirinccis fehlender Vorstellungskraft geschuldet sei. Hätte er sich vorstellen können, Neubauers „ganzes Klima-Zeug“ vor dem (erotisches Wort) über sich ergehen lassen zu müssen, wäre ihm der Kommentar gar nicht erst eingefallen, dessentwegen er nun von einem (justiziables Wort) verurteilt wurde. +++

+++ Der Alt-Maoist Wilfried Kretschmann, Grüner, Ministerpräsident von Baden-Württemberg, erfährt gerade heftigen Gegenwind für eine milde Islamkritik, die er in der November-Ausgabe der Zeitschrift Herder-Korrespondenz geäußert hatte. Kretschmann hatte behauptet, der Islam sei in Deutschland „nicht wirklich integriert„. Der Islam müsse sich „an manchen Stellen reformieren„. Dabei verwies der altmaoistische Katholik auf die Trennung von Staat und Kirche. “ – ‚Einzusehen, daß die Ordnung der politischen Angelegenheiten Menschenwerk ist und nicht von Gott gemacht wird, war ein epochaler Fortschritt‘, unterstrich Kretschmann. Dies bedeute, daß man selbst verantwortlich sei und sich nicht ‚hinter dem lieben Gott verstecken‘ könne. Doch im Islam gebe es ‚dieses Denken überhaupt nicht – und das ist eines seiner großen Probleme‘ -„, wird Kretschmann in der „Jungen Freiheit“ zitiert. Ein inexistenter Realismus-Experte erklärte, Kretschmann habe mit seiner Äußerung wieder einmal exemplarisch das Urproblem aller Linken ausgestellt: Die Verwechslung von Ursache und Wirkung. Daß es im Islam den Säkularisierungsgedanken nicht gibt, sei kein islamisches Problem, sondern eines derjenigen säkularisierten Länder, die den Islam importieren. +++

+++ Neuer Trend in Frankreich: Kunden „stürmen“ Geschäfte, die Covid-Zertifikate verlangen, füllen die Einkaufswägen bis zum Rand – und lassen sie dann einfach an der Kasse stehen, um ohne Einkauf wieder zu gehen. Derweil trendet der Hashtag #plötzlichundunerwartet in Deutschland. Es ist tatsächlich erstaunlich, wieviele Sportler in Zeiten der forcierten Impfung „plötzlich und unerwartet“ das Zeitliche segnen. Mit der Impfung gegen Covid kann das aber nichts zu tun haben, meint ein inexistenter Bundesgesundheits-Experte. Hätte es nämlich etwas damit zu tun, dann wäre die Bevölkerung todsicher bereits vor den Impfungen gewarnt worden. +++

+++ Frau Ursula v.d. Leyen, EU-Kommissionspräsidentin wolle sich „die renitenten Polen“ jetzt aber mal „so richtig vorknöpfen“, heißt es bei „spiegelbild.news“, dem Satiremagazin von „jouwatch“. Die Fehler der Vergangenheit wolle sie dabei nicht wiederholen. Anstatt erst um 5:45 Uhr zurückzuschießen, wolle sie die Schüsse bereits um 5:00 Uhr abfeuern, so daß sich im weiteren Kriegsverlauf ein militärisch entscheidender Zeitgewinn von 45 Minuten ergäbe. Ein inexistenter Laien-Experte: Frau v.d. Leyen ist gewiefter, als es sich der gemeine Medienkonsument vorstellen kann. +++

+++ Karl „Virencharlie“ Lauterbach, seines Zeichens spezialdemokratischer Gesundheitsexperte, entpuppt sich als fatalistischer Liberaler. Bis März 2022 seien alle Ungeimpften entweder geimpft, genesen oder „leider verstorben“, meinte der erste Prophet der Weltgeschichte, der trotz zahlreicher falscher Prophezeiungen immer noch als ein solcher akzeptiert wird. Ein inexistenter Spritznadeln-Experte: Wer sich impfen läßt, hat bis März ein erhöhtes Risiko, „dummerweise gestorben“ zu sein. +++

+++ Die österreichische Zeitung „Heute“ meldet, in Niederösterreich hätten vier Ungeimpfte ihr Leben verloren. Da kommt der Ungeimpfte ins Grübeln. Im Text dann Näheres: Insgesamt hätten neun Menschen ihr Leben verloren, davon drei Frauen und sechs Männer. Von den neun Verstorbenen seien vier ungeimpft gewesen, fünf jedoch „vollimmunisiert“. Ein inexistenter Prophezeiungs-Experte: Allmählich wird es eng für den spezialdemokratischen Gesundheitspropheten in Deutschland und andere Verantwortliche der Impfpropaganda. +++

+++ Die jungen Katholiken, ins Weltliche übertragen so etwas wie die vatikanischen Jusos oder die vatikanische Jugend, sterben anscheinend vor lauter Angst, den Anschluß an den Ungeist der Gegenwart zu verlieren, was naturgemäß mit einer Reduzierung eventueller Bumsmöglichkeiten einherginge. Deshalb wollen sie Gott jetzt ein Genderkreuz verpassen. Man solle sich Gott nicht automatisch als einen weißen alten Mann mit Bart vorstellen, meinten sie anmerken zu sollen. Daß man sich überhaupt kein Bild von Gott machen soll, scheint ihnen bislang verborgen geblieben zu sein. Ein inexistenter Linderungs-Experte: Die jungen Katholiken sollen sich einen von der Palme schütteln, weil sie danach den Kopf wieder freihaben. +++

+++ Der Uhrenhersteller „Rolex“ soll unliebsame Konkurrenz bekommen haben, wie aus für gewöhnlich schlecht informierten Kreisen an die Öffentlichkeit gedrungen ist. Die Uhren aus Genf seien anachronistischer Senf. Wer auf Statussymbole abfahre, wickle neuerdings seine jüngste Tankquittung ums Handgelenk. Ein inexistenter Meldungs-Experte: Es gibt Meldungen, die es einfach nicht gibt. +++

+++ Am Dienstag wurde die Bundeskanzlerin entlassen. Sie ist seither nur noch geschäftsführend im Amt. Bundespräsident Steinmeier überreichte ihr die Entlassungsurkunde mit den Worten: „Im Namen unseres Volkes danke ich Ihnen„. Ein inexistenter Dankbarkeits-Experte hatte trotz seines Expertentums Fragen dazu: Wer überreicht eigentlich einem Bundespräsidenten die Entlassungsurkunde? Gibt es das überhaupt? Und wenn es das gäbe: Würde derjenige, der sie überreicht, das mit den Worten tun: „Im Namen unseres Volkes danke ich Ihnen für das Ende Ihrer Präsidentschaft“? +++

+++ Ungarns Außenminister Péter Szijjártó befürwortet den Bau von Grenzzäunen in Polen, Lettland und Litauen. Wer von illegaler Migration betroffen sei und sein Land nicht selbst verteidige, sei verloren, weil außer ihm selbst niemand sein Land verteidigt. Der inexistente Laien-Experte von weiter oben wiegelt ab: Es sei nicht wahr, daß die EU ihre Außengrenzen nicht verteidige. Die Verteidigung falle lediglich etwas leyenhaft aus. +++