Hurra, wir können uns die „Jammerlappen“ vom Gesicht reißen: Kassenärzte-Chef erwartet Infektion aller Nichtgeimpften im Winter

Medizinischer Notfall (Symbolbild:Shutterstock)

Berlin – Jetzt ist es amtlich. Die Profiteure der Pandemie haben uns jahrelang belogen und betrogen. Aber immerhin sind das jetzt mal gute Nachrichten und es sieht so aus, als ob es Grund zum Jubeln gäbe. Denn jetzt ist ja wohl klar, dass wir uns alle diese völlig sinnlosen und herabwürdigenden Jammerlappen vom Gericht reißen können, uns nicht mehr die Hände waschen müssen und uns alle wieder umarmen dürfen:

Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, geht davon aus, dass sich in Herbst und Winter so gut wie alle Nichtgeimpften mit Corona infizieren werden. „Wir werden erleben, dass sich in den nächsten Monaten aller Voraussicht nach jeder, der nicht geimpft wird, infizieren wird“, sagte er „Bild TV“. Andere Schutzmaßnahmen als Impfen böten davor keinen Schutz: „Es ist eine trügerische Sicherheit, wenn die Leute meinen, weil sie nicht zum Karneval gehen oder noch in der U-Bahn eine Maske tragen, sind sie davor geschützt, sich mit Corona zu infizieren.“

Gassen weiter: „Wir werden erst Ruhe im Sinne einer epidemischen Lage haben, wenn tatsächlich der Großteil der Bevölkerung geimpft oder genesen ist. Die 30 Prozent Nicht-Geimpften werden aus meiner Sicht relativ bald zu den Genesenen gehören, wenn sie sich nicht vorher impfen lassen.“

Und noch etwas Gutes hat diese Prophezeiung. Wir brauchen alle keine Tests mehr, weil das Resultat ja sowieso feststeht. Aber man sollte Gassen beim Wort nehmen. Falls sich auch nur EINER doch nicht anstecken sollte, müsste auch er, wie fast alle Protagonisten der Pandemie, die sich mit ihren Fehleinschätzungen bisher durchmogeln konnten, den Hut nehmen.

Und im Frühjahr sind wir mit diesem elendigen Thema endlich durch. Oder droht dann eine neue Variante, geht das Spiel von Neuem los? (Mit Material von dts)