Die Linken zeigen ihre hässlichen Fratzen: Die schlimmsten Tweets zu Weidels Corona-Ansteckung

Purer Hass (Bild: shutterstock.com/ Von Lisa-S)
Purer Hass (Bild: shutterstock.com/ Von Lisa-S)

Die Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion Alice Weidel, selbst nicht geimpft, hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Welche Reaktionen daraufhin in den sozialen Medien zu lesen sind, lassen in menschliche Abgründe blicken. 

AfD-Bundestagsfraktionschefin Alice Weidel hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das bestätigte Fraktionssprecher Marcus Schmidt am Donnerstag der dts Nachrichtenagentur. Sie habe grippeähnliche Symptome, habe einen Test gemacht und befinde sich in Quarantäne. Mainstreammedien wie die Welt versäumten im zugehörigen Artikel nicht, explizit hervorzuheben, dass die 42-jährige Politikerin „ungeimpft“ sei und ihre Partei „die Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern scharf kritisiert“ habe. Andere Gazetten trugen ihre Schadenfreunde zur Schau. „Impfskeptikerin von der AfD Alice Weidel hat sich mit dem Coronavirus infiziert“, titelt der Spiegel. Das Nachrichtenmagazin n-tv freut sich: „Stets betont, ungeimpft zu sein – Alice Weidel hat Corona“.

Noch am Mittwoch sprach Weidel von „aktuell geschürter Panikmache“ mit den Inzidenz-Werten. Dies diene „einzig dem Zweck, vom eklatanten gesundheitspolitischen Versagen“ abzulenken, so die AfD-Politikerin. Weidel betonte, dass die Hospitalisierungsrate deutlich geringer ist als im Herbst 2020. „Wir stehen nur deshalb nicht deutlich besser da, weil deutschlandweit 4000 Intensivbetten im vergangenen Jahr abgebaut wurden“, so Weidel in ihrem Statement und betont, dass Gesundheitsminister Spahn es in dem demnächst zwei Jahren andauernden Corona-Ausnahmezustand es nicht geschafft habe, den bereits zuvor bestehenden Pflegenotstand anzugehen. Der Regierung dienen nun gesunde, nichtgeimpfte Bürger als Sündenbock. Die Impfstrategie der Regierung ist katastrophal gescheitert, die Impfungen bieten weder absoluten Schutz vor Ansteckung noch vor Weitergabe von Corona.

Nach dem Bekanntwerden von Weidels Corona-Infektion fallen jedoch in den Kommentarspalten der schadenfroh berichtenden Medien die Meldungen mutmaßlich nicht so aus, wie man sich das in den Redaktionsstuben erdacht hatte:

 

„Gute Besserung ! Private Entscheidung – danke, liebe Frau Weidel, dass Sie unsere Freiheit auch so konsequent verteidigen…“, so auch die Genesungswünsche im Welt-Kommentarbereich.

Ganz im Gegensatz dazu die Meldungen in sozialen Netzwerken, die einen Blick in menschliche Abgründe ermöglichen und klar machen, was sich dort für ein ekelhaftes Pack um den Hashtag #Weidel zusammengerottet hat. Hier eine kleine „Kostprobe“:

Ach ja, auch wenn nachfolgende Meldung oben aufgeführte Hetzer enttäuscht zurücklässt: „Ihr [Alice Weidel] geht es passabel“, teilte ihr Sprecher Daniel Tapp am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur mit. (SB)