Kanadischer Top-Kardiologe: Werde nicht weinen, wenn die Ungeimpften an Covid sterben werden – Nun ist er nach 3. Impfung tot

Beerdigung (Bild: shutterstock.com/Von JGA)
Beerdigung (Bild: shutterstock.com/Von JGA)

„Bei der Beerdigung der Ungeimpften werde er nicht weinen“. Das bekundete ein bekannter kanadischer Kardiologe und militanter Impfbefürworter. 2 Wochen nach seiner „Auffrischungsimpfung“ ist er nun „plötzlich und unerwartet“ verstorben.

Kanadische Medien berichteten am Dienstag, dass Dr. Sohrab Lutchmedial einen Tag zuvor „plötzlich und unerwartet“ verstorben sei. „Dr. Sohrab Lutchmedial widmete sich mehr als 20 Jahre lang dem New Brunswick Heart Center und der Versorgung von Patienten mit Herzerkrankungen“, heißt es in einer Erklärung der Mitarbeiter des New Brunswick Heart Center zum plötzlichen Ableben des Kollegen:

 

Dr. Lutchmedial erhielt seine erste mRNA-Spritze am 16. Januar, wie er stolz und prominent auf Facebook mitteilte. Zu diesem Zeitpunkt wurden in Kanada nur die Vakzine von Pfizer und Moderna für die Corona-Impfung verwendet. Der 52-jährige Kardiologe  machte in seinen Postings keinen Hehl daraus, wie sehr er Ungeimpfte verachtet. Dabei schlug Lutchemedial einen ganz ähnlich hetzerischen Ton an, wie Weltärztebund-Chef Frank Ulrich Montgomery in der öffentlich-rechtlichen Plapperrunde von Anne Will, wo der Gesellschaftsvergifter von einer „Tyrannei der Ungeimpften“ sprach. Der kanadische Kardiologe äußerte sich am 10. Juli in diesem Stil auf Twitter und schrieb, dass ungeimpfte Menschen „egoistisch“ seien und dass er „auf ihrer Beerdigung nicht weinen werde“.

Der Hass des Mediziners gegen Ungeimpfte ging sogar soweit, dass er – wie am 9. Oktober auf Twitter veröffentlicht – er „Leuten ins Gesicht schlagen“ wolle, die andere davon überzeugt hätten, sich nicht impfen zu lassen.

Zwei Wochen vor seinem plötzlichen Tod am 24. Oktober ließ sich Lutchmedial seine dritte Auffrischungsimpfung verabreichen. Dies teilte er auf Facebook mit und schrieb: „Vax Shot 3: Electric Flu-Galoo“, was ironischerweise eine Anspielung auf den Film Breakin‘ 2: Electric Boogaloo von 1984 zu sein scheint.

(SB)