Merkel und kein Ende (Collage:Jouwatch)

Fett: Merkel soll als Altkanzlerin Büro mit neun Mitarbeitern bekommen

Berlin – Normalerweise müsste hier der Bundesrechnungshof seine Armee in Bereitschaft versetzen. Aber mit Sicherheit wird hier noch mal ein Auge zugedrückt: Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) soll für ihr Büro als Altkanzlerin neun Mitarbeiterstellen bekommen – die vom Steuerzahler bezahlt werden müssen.

Das geht aus einem Papier des Finanzministeriums an Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (SPD) hervor, über das „Business Insider“ berichtet. Dass die ehemaligen Regierungschefs ein Büro und Fahrer auf Steuerzahlerkosten gestellt bekommen, ist in diesem kranken Land normal, die Details sind dann aber doch immer wieder anders.

Schließlich hat Deutschland nicht sehr oft neue Altkanzler. Merkel soll nun zwei Leitungs-Stellen mit einer Vergütung von rund 10.000 Euro im Monat besetzen können, fünf weitere Büro-Mitarbeiter sowie zwei Stellen für Fahrer. Immerhin: Die Stellen für Merkels Büro sollen nicht extra neu geschaffen werden, sondern aus dem Stellenplan des Verteidigungsministeriums genommen werden, heißt es in dem Brief an Bärbel Bas.

Unterhalb der AKK-Führung ist man laut des Berichts von „Business Insider“ darüber nicht gerade erfreut: „Da wird das Tafelsilber verscherbelt“, heißt es.

Die Leute, die immer noch arbeiten gehen, müssen sich ob dieser Verschwendung ihrer Steuergelder wahrlich verarscht vorkommen. Diese Parteien-Republik ist ein Selbstbedienungsladen geworden. (Mit Material von dts)

Themen

Nicole Höchst MdB; Bild: Nicole Höchst
Brisant
Energie
Corona
Deutschland
Gender
International
Islam
Deutschland
Brisant
Linke Nummern
Medienkritik
Migration
Satire
Ukraine
Politik
Wirtschaft