Corona-Petze Chebli

Sawsan Chebli (Bild: shutterstock.com/Von photocosmos1)

Die SPD-Ausnahmepolitikerin Sawsan Chebli kann leider nicht überall sein. Doch da, wo die Corona-Kämpferin auftaucht, da setzt die korrekt durchgeimpfte Sozialdemokratin das Corona-Recht auch durch! Aktuell hat sie in einem Supermarkt Schlimmes verhindert und eine unmaskierte Corona-Terroristin bei der Corona-Aufsicht gemeldet.

Wir wissen, dass Sawsan Chebli sowas von beschäftigt ist. Allein tonnenweise Tweets auf Twitter und Co. abzusetzen, hochpreisige Rolex-Uhren angemessen zu repräsentieren oder das Gebaren eines dreijährigen Kindes raubt ungemein viel Zeit.

Aber da, wo Chebli auf unerträgliche Situationen trifft, da wo die Nachkommin erfolgreich durchgeführter illegaler Migrationsbemühungen Gefahren für uns alle bemerkt, da schreitet sie ein. Insbesondere dann, wenn sie als Volldurchgeimpfte oder ihre Mitmenschen im Supermarkt von unmaskierten Corona-Terroristen bedroht werden. Dann ist die palästinensisch-stämmige superscharfe Corona-Spezialwaffe der SPD da und versucht – zwar ohne zu wissen, warum die Delinquentin keine Corona-Maskerade im Gesicht trägt oder tragen kann – die „Gefahr“ aus dem Supermarkt entfernen zu lassen.

Was genau am Corona-Tatort geschah, dass teilt uns Chebli dankenswerterweise mit:

Screenshot Twitter

Nur einen Tag später, nachdem uns Corona-Superwomen Chebli von ihrer gescheiterten Säuberungsaktion berichtet, hat sie neue Nachrichten für uns. Dieses Mal, wie sie uns – fast ebenso heldenhaft – vor Hass beschützt:

„Ich muss die Kommentare begrenzen und Antworten nur für jene zulassen, die mir folgen. Tut mir leid, dass ich gerade oft zu diesem Instrument greife, aber ich möchte dem Hass keine Plattform geben“.

Diejenigen, die es in Cheblis exklusiven Kommentarbereich geschafft haben, haben dann noch die eine oder andere Frage an „Corona-Chebli“:

„Kiek an, der Halaly wurde am selben Tag beim Shoppen ins Gesicht gespuckt. Sprecht ihr euch ab bei den Paulaner Storys?“

Andere wollen off-topic wissen:

„Andere Frage: Was ist nun eigentlich aus dem Betrug geworden, in den Ihr Mann und Ihre Nichten irgendwie involviert waren/sind?“

(SB)