Kein Weihnachts-Einkauf für Ungeimpfte!

Corona-Weihnacht (Bild: shutterstock.com/ Von Deyan Georgiev)

Sozialisten wissen, wie man das Volk bestraft: Im SPD-geführten Brandenburg sollen jene, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind, weder Geschenke noch Kleidung oder Sportartikel einkaufen dürfen. Wer und wie wird dieser Corona-Terror durchgesetzt? Werden ungeimpften Müttern an der Kasse die Weihnachtsgeschenke von Corona-Polizisten abgenommen? 

Brandenburgs Regierungschef, der Sozialdemokrat Dietmar Woidke, schlägt die Corona-Panikttrommel: „Es geht um Leben und Tod“. Und damit die auf Ungeimpfte ausgerufene Hetzjagd auf der einen Seite für die Betroffenen möglichst schmerzhaft wird und auf der anderen Seite auf das Corona-hörige Volk den gewünschten Erziehungs- und Bestrafungscharakter aufweist, sollen in Brandenburg jene Menschen, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind, in Geschäften weder Geschenke noch Kleidung oder Sportartikel einkaufen dürfen. Noch ist es Ungeimpften großzügigerweise erlaubt, bei Grundversorgern wie Lebensmittel- und Getränkeläden, Drogerien oder Apotheken einzukaufen.

Wie es in Brandenburg aktuell in den angeblich ach so überlasteten Krankenhäusern aussieht, kann auf der Seite  Corona-in-Zahlen.de für jeden leicht und unkompliziert nachvollzogen werden. In Brandenburg stellt sich die Lage laut Corona-in-Zahlen wie folgt dar:

Intensivbettenbelegung in Brandenburg: In den 51 erfassten Krankenhäusern in Brandenburg befinden sich derzeit 96 COVID-19 Patienten in intensivmedizinischer Behandlung. Davon werden 40 invasiv beatmet. Der Anteil der COVID-19 Patienten an den insgesamt 694 verfügbaren Intensivbetten beträgt 14%.

Das Volk will belogen werden

In Bezug auf die immer lauter eingeforderte Impfpflicht wird einmal mehr klar, dass man Politikern selbst dann nicht über den Weg trauen sollte, wenn diese behaupten, morgen werde die Sonne wieder aufgehen. In rasanter Geschwindigkeit fliegt aktuell ein Polit-Lügner nach dem anderen auf:

Bayerns Corona-Diktator, Ministerpräsident Markus Söder, trompete noch vor einigen Wochen, es werde keinen Lockdown geben. Aktuell befinden sich in Bayern einige Landkreis im Lockdown und Söder forderte am Samstag: „Impfpflicht für alle“.

Am 13.11.2021 titelte der Münchner Merkur noch: „Spahn lehnt Impfpflicht als ‘absurd‘ ab.“ Aktuell ist auf der Seite seines Ministeriums zu lesen: „Spahn offen für Impfpflicht“.

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte noch im Juli im Hinblick auf die Impfpflicht in Frankreich gesagt: „Wir haben nicht die Absicht, diesen Weg zu gehen.“ Ihr Versprechen damals: „Es wird keine Impfpflicht geben.“

Michael Kretschmer, Corona-Verwalter und Ministerpräsident des Freistaats Sachsen, versprach, gegen seinen Willen werde niemand geimpft werden. Aussagen, wonach Ungeimpfte ihre Rechte verlieren würden, seien „absurd und bösartig“, so Kretschmer.

Wie dreist die Bundesregierung die Bürger belügt – und dies Mehrheit sich das auch gerne gefallen lassen – zeigt der Blogger „Argo Nerd“ auf: Die Bundesregierung erklärte auf ihrer Seite „Fakten gegen Falschmeldungen zur Corona-Schutzimpfung“ bislang: „Eine Impfpflicht wird es nicht geben. Nachrichten und Beiträge, die etwas anderes behaupten, sind falsch“.

Wie „Argo Nerd“ entdeckte, wurde dieser Hinweis nun klammheimlich gelöscht:

Gegenüber der Bild-Zeitung bestätigte eine Regierungssprecherin: „Die fragliche Aussage war bis 19. November auf der Site der Bundesregierung zu finden. Die Passage wurde mit Blick auf die Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz von der Site genommen.“
Heißt: Was kürzlich noch als Falschmeldung galt, könnte bald Gesetz werden.
Die Vorstellung, dass Corona-Polizisten in Läden überprüfen, ob ungeimpfte Mütter die Weihnachtsgeschenke für ihre Kinder im Einkaufwagen haben, wird immer realer. (SB)