„Renner unter dem Weihnachtsbaum“: „Impf-Verweigerer“ virtuell abknallen

Shooter (Symbolbild: shutterstock.com/Von Dejan Stanic Micko)

Das virtuelle Abknallen von „Impf-Verweigerern“ als „Renner unter dem Weihnachtsbaum“. Darüber lacht die links-grüne Leserschaft der staatstreuen Augsburger Allgemeinen Zeitung. 

Noch ist es „nur“ ein Cartoon. Noch scheint das Karikaturistenduo Greser & Lenz zu glauben, dass die links-grünen Leserschaft der Augsburger Allgemeinen Zeitung ihren Witz versteht:

Bild: Screenshot Augsburger Allgemeine

Nur nochmals zur Begriffsklärung: Satire ist eine Kunstform, mit der Personen, Ereignisse oder Zustände kritisiert, verspottet oder angeprangert werden. Typische Stilmittel der Satire sind die Übertreibung als Überhöhung als bewusste Bagatellisierung bis ins Lächerliche oder Absurde. Üblicherweise ist Satire eine Kritik von unten (Bürgerempfinden) gegen oben (Repräsentanz der Macht) vorzugsweise in den Feldern Politik, Gesellschaft, Wirtschaft oder Kultur“.

Jedoch hat die Corona-Realität in diesem Land längst schon jegliches Maß des Erträglichen, jegliche Hemmschwelle überschritten, um das von Greser&Lenz Dargebrachte tatsächlich noch unter Satire einordnen zu können. Menschen, die sich aus den unterschiedlichsten Gründen nicht impfen lassen wollen, sind längst schon zum „Abschuss“ freigegeben, beachtet man nur die Rhetorik und Hetze der letzten Tage:

Die Spitzenreiter auf der nach oben offenen Widerwärtigkeitsskala:

Dass Ungeimpfte demnächst Angst um Leib und Leben haben müssen, wenn sie auf der Straße als solche „enttarnt“ werden, dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein. Greser&Lenz können sich jetzt schon mal Gedanken darüber machen, ob sie nicht das Fach zu wechseln und in die Live-Berichterstattung einsteigen wollen: „Live-Veranstaltung: Imfpverweigerer mit Stöcken durch die Stadt treiben“, statt nur „virtuell abknallen“? (SB)