Hunderte Google-Mitarbeiter protestieren gegen Impfpflicht

Google (Foto:Von SeaRick1/shutterstock.com)
Google (Foto:Von SeaRick1/shutterstock.com)

Google hat die irre Corona-Politik noch weiter nach oben getrieben und selbst für Mitarbeiter, die sich im Home-Office befinden, eine Impfpflicht verhängt. Hunderte Google-Mitarbeiter wehren sich nun gegen dieses totalitäre Impfdiktat. 

Die vom Google-Konzern verhängte Impfpflicht für seine Mitarbeiter stößt immer mehr auf Kritik innerhalb der Belegschaft. Einem CNBC-Bericht zufolge sollen einige Hundert Beschäftigte ein Manifest unterzeichnet haben, welches sich gegen die Entscheidung und die dadurch verabschiedeten, wahnwitzigen Corona-Maßnahmen wendet.

Google hatte bereits vor Monaten für Mitarbeiter, die im Büro arbeiten wollen, zur Pflicht gemacht, vollständig geimpft zu sein. Kurz darauf sattelte Google nochmals auf den Corona-Wahnsinn auf und forderte seine rund 150.000 Mitarbeiter zudem dazu auf, den Impfstatus und die beabsichtigen Bürozeiten im internen Firmennetz zu hinterlegen. Mitarbeiter mussten sich zudem dazu äußern, wenn sie die Impfung aus medizinischen oder religiösen Hintergründen verweigern. Zusätzlich wurden alle US-Mitarbeiter, die direkt oder indirekt an Projekten für die Regierung arbeiten, angewiesen, sich impfen zu lassen. Und das unabhängig davon, ob sie ihrer Arbeit im Büro oder im Homeoffice nachgehen.

Inzwischen haben rund 600 Mitarbeiter eine Erklärung unterzeichnet, die einen Verzicht auf die Impfpflicht und einen rücksichtsvolleren Umgang mit ungeimpften Angestellten fordert. Im Manifest wird die Diskriminierung der ungeimpften Personen, die durch die Sperre von der Rückkehr an den Arbeitsplatz in Erklärungsnot gerieten und nun gezwungen werden, ihre private Entscheidung offenlegen zu müssen, angeprangert. Das verstoße nach Ansicht der Autoren des Schreibens gegen die Grundsätze der Inklusion.

Branchenbeobachter Casey Newton diffamierte das Manifest als „Liste der dümmsten Leute bei Google“.

Die Unterzeichner der Erklärung, die sich nicht devot den immer irrer werdenden Corona-Maßnahmen beugen wollen, machen 0,4 Prozent der Google-Belegschaft aus. Google erklärte mittlerweile, dass man von den Richtlinien nicht abweichen wolle und hinter den bestehenden Schutzmaßnahmen stehe. (SB)