Erpressung: Arbeitgeber wollen Pflegebonus nur an Geimpfte auszahlen

Symbolfoto: Von Yuganov Konstantin/Shutterstock

Und bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt – gerne auch finanzieller Natur:

Der Arbeitgeberverband Pflege (AGVP) fordert, den von den Ampel-Parteien erneut geplanten Pflegebonus nur an geimpftes Personal auszuzahlen. „Wer sich nicht impfen lassen will und damit die Pflegebedürftigen in den Einrichtungen gefährdet, der kann dafür keinen Bonus kriegen“, sagte Geschäftsführerin Isabell Halletz der „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe). „Wir sollten uns bei der Diskussion, wer den Pflegebonus bekommt, nicht verheddern.“

Die Kräfte in Pflegeheimen, egal in welchem Bereich, hätten eine Verantwortung für die Bedürftigen. „Sie und ihre Angehörigen müssen sich darauf verlassen können, dass die Beschäftigten dieser Verantwortung gerecht werden. Dazu gehört, dass man sich impfen lässt, zum eigenen Schutz und um das Risiko einer Ansteckung zu senken.“

Für den neuerliche Bonus für Pflegekräfte in Heimen und Krankenhäusern will die Ampel-Koalition eine Milliarde Euro bereitstellen. Wer konkret die Sonderzahlung im kommenden Jahr erhalten wird, ist noch unklar.

Nun wissen wir alle, dass gerade die Geimpften eine Gefahr für die Pflegebedürftigen sind, weil sie hoch ansteckend sind und sich  und die anderen nicht ausreichend schützen.

Es geht diesem Arbeitgeberverband also ebenfalls nur darum, den Stoff loszuwerden und Drogenabhängige (früher Impf-Abonennten) zu produzieren. (Mit Material von dts)