Traumtänzer Scholz: Spaltung der Gesellschaft nicht einreden lassen

Olaf Scholz, die letzte Patrone der SPD? (Foto: Imago/Xinhua)

Angela Merkel hat es mit ihrer deutschfeindlichen Politik geschafft, dieses Land gleich mehrfach zu spalten. Der größte Graben verläuft mittlerweile zwischen Links und Rechts. Jetzt ist man gerade dabei, die Gesellschaft zu zerstückeln: In Vierfach-Geimpfte, Geboosterte, Zweifach-Geimpfte, Einfach-Geimpfte, Nicht-Geimpfte und Impfverweigerer.

Und dann kommt dieser Typ daher und faselt Unsinn:

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hat am Rande des SPD-Parteitags die Fackelmärsche vor Wohnhäusern von Politiker und Amtsträger scharf kritisiert und sie als „Grenzüberschreitungen“ bezeichnet. „Meine Sicht der Dinge ist: Man kann in einer Gesellschaft unterschiedlich darüber diskutieren, wie mit Corona umzugehen ist“, sagte er dem Sender Phoenix. „Da gibt es die eine Meinung und die andere.“

Die meisten Bürger hätten sich dazu entschieden, sich impfen zu lassen und viele Weitere täten dies jetzt auch noch, so Scholz weiter. „Aber wenn einige von denen, die sich nicht haben impfen lassen haben, dann auf diese Art und Weise agieren, dann muss und kann man sicher sein, dass das von praktisch allen abgelehnt wird – auch von anderen, die selber bei der Impfung skeptisch sind“, so der Bundeskanzler. Ein Zeichen der Spaltung sieht er mit den Fackelmärschen nicht.

„Unsere Gesellschaft ist nicht gespalten – das sollten wir uns nicht einreden lassen – weil einige so auftreten.“…

Es gab schon mal eine Zeit in Deutschland, in der die Mehrheit der Bürger einem Wahnsinnigen gefolgt ist und dann im Auftrag Minderheiten verfolgt hat.

Diese Zeiten scheinen nun wiederzukehren. Auch wenn Gestalten wie Scholz es nicht wahrhaben wollen. (Mit Material von dts)