Björn Höcke: 1989 – zurück in die Zukunft?

Foto: Imago

Als ich vor einem Jahr unser Familienauto mit gutem Diesel betankte, zahlte ich ein Euro. Mittlerweile bezahle ich genauso wie Sie 1,50 Euro für den Liter.

Von Björn Hacke für P.I.NEWS

Preisexplosion an der Tankstelle, Preisexplosion im Supermarkt, eine galoppierende Inflation, eine steigende Blackout-Gefahr, eine Bundesregierung, die in völlig unnötiger Art und Weise aggressive Töne gegenüber Russland anstimmt.

Eine Impfpflicht für die Gesundheitsberufe, die schon bald in eine allgemeine Impfpflicht hineinmünden könnte. Ein Impfstoff, vor dem viele Menschen zurecht Angst haben, weil er nicht ausgetestet wurde und weil er gravierende Nebenwirkungen hat.

Wohin führt das alles? Nach der allgemeinen Impfpflicht kommt vielleicht der digitale Impfpass, der wird jedenfalls schon von der EU vorbereitet. Nach dem digitalen Impfpass kommt dann die digitale Währung und wer eins und eins zusammenzählen kann, der weiß, dass wir dann einen gläsernen Bürger haben, der ähnlich dressiert und kontrolliert werden kann wie heute schon in China.

Das ist die Lage kurz vor dem Weihnachtsfest 2021. Aber da wo Gefahr ist, wächst das Rettende auch, wie schon Hölderlin wusste. Der Druck im Kessel steigt. Er steigt auch deswegen, weil das politische Establishment keine roten Linien mehr kennt.

Und das treibt die Menschen in Ost und West, das treibt die Menschen in Gesamtdeutschland zurecht auf die Straßen. In diesen Tagen, Wochen und Monaten sind hunderte, tausende, zehntausende Menschen auf den Straßen unterwegs, um ihr Recht auf Meinungsfreiheit, ihr Recht auf Versammlungsfreiheit zu verteidigen.

Und ich bin dankbar dafür, dass die Menschen unterwegs sind und ich sage danke an dieser Stelle. Danke, dass Sie die Freiheit nicht nur von sich selbst, sondern die Freiheit Ihrer Kinder und die Freiheit Ihrer Enkel verteidigen. Es muss etwas passieren in Deutschland, so kann es nicht weitergehen.

Ja, vielleicht befinden wir uns gerade in einer neuen Wendesituation, in einer neuen friedlichen Revolution wie 1989. Auf jeden Fall erleben wir spannende Zeiten, wir erleben historische Zeiten. Wir erleben Veränderungen, die wir, wenn wir ein einiges Volks sind, selbst gestalten können.

2022 steht vor der Tür, es wird ein weiteres politisches Kampfjahr werden, davon kann man ausgehen. Ich wünsche Ihnen jetzt trotz allem eine besinnliche, friedliche, Kraft spendende Weihnachtszeit im Kreise Ihrer Lieben.

Denken Sie bitte daran: Trotz des Druckes, den die etablierte Politik auf die Menschen ausübt, trotz der unangenehmen Lage, in der wir uns befinden, trotz des Kampfes um unsere Freiheit, den wir führen müssen – wir sind und Sie sind nicht allein. Wir sind viele und wir werden jeden Tag mehr.

Mit diesem guten Gefühl, dass dieses Land noch nicht verloren ist, im Gegenteil, dass dieses Land einer neuen großartigen Zukunft entgegen geht, möchte ich Sie jetzt in die Weihnachtszeit entlassen. Nochmal: Kommen Sie zur Ruhe, schöpfen Sie Kraft, schöpfen Sie Mut und wir sehen uns wohlbehalten im Neuen Jahr 2022 wieder.

Beste Grüße aus Thüringen, Ihr Björn Höcke.